Werbung

Sieg im Showdown: Magdeburg löst Viertelfinalticket

Titelverteidiger SC Magdeburg hat sich den direkten Einzug ins Viertelfinale der Champions League gesichert. Das Team von Trainer Bennet Wiegert gewann zum Vorrundenabschluss beim ungarischen Rekordmeister KC Veszprem 30:28 (14:14) und hat in Gruppe B mindestens Rang zwei sicher. Auch der Gruppensieg ist noch drin, falls Montpellier am Abend (20.45 Uhr) gegen den FC Barcelona Schützenhilfe leistet.

Am Vortag hatte der THW Kiel den Sieg in Gruppe A gefeiert. Dadurch darf der deutsche Rekordmeister für das Viertelfinale (24. April und 1. Mai) auf einen leichteren Gegner im Kampf um das Final Four Anfang Juni in Köln hoffen.

Magdeburg erwischt guten Start

In einer von Beginn an intensiven Begegnung erwischte der SCM angeführt von Felix Claar einen guten Start. Doch die von ihren frenetischen Fans angefeuerten Gäste kamen bis zur Halbzeit immer wieder heran.

Nach der Pause blieb es zunächst spannend - auch dank guter Paraden des Ex-Magdeburgers Mike Jensen im Veszprem-Tor. Doch SCM-Keeper Sergey Hernandez erwischte einen noch besseren Abend, in der Offensive avancierte Claar mit neun Treffern zum besten Werfer.