Werbung

Skeleton: Grotheer und Neise siegen in Lillehammer

Skeleton: Grotheer und Neise siegen in Lillehammer
Skeleton: Grotheer und Neise siegen in Lillehammer

Zweiter Deutscher Doppel-Sieg der Saison: Beim Skeleton-Weltcup in Lillehammer haben die Olympiasieger Christopher Grotheer und Hannah Neise triumphiert. Bei einem deutschen Dreifachsieg gewann Grotheer auf der Olympiabahn von 1994 mit 0,08 Sekunden Vorsprung vor dem Peking-Zweiten Axel Jungk (Oberbärenburg). Damit übernahm Grotheer die Führung im Gesamtweltcup vom Südkoreaner Jung Seung-gi.

Felix Seibel aus Hallenberg feierte als Dritter (+0,10) seinen ersten Podestplatz überhaupt im Weltcup, Felix Keisinger (Königssee) komplettierte als Fünfter das sehr gute deutsche Mannschaftsergebnis.

Neises Sieg beim Rennen der Frauen war erst ihr zweiter Weltcup-Erfolg, zuvor hatte sie im November 2022 im kanadischen Whistler gewonnen. Durch einen starken zweiten Durchgang gewann die Winterbergerin nach dem dritten Platz im ersten Durchgang noch vor der US-Amerikanerin Mystique Ro (+0,05) und der Gesamtweltcup-Führenden Kimberley Bos (Niederlande/+0,06).

Jacqueline Pfeifer (Winterberg) schaffte es als Neunte als zweite Deutsche in die Top Ten. Susanne Kreher (Oberbärenburg) und die Ex-Weltmeisterin Tina Hermann (Königssee) belegten abgeschlagen respektive den 13. und 14. Platz.

Bereits zum Saisonauftakt hatten Grotheer und Hermann in Peking einen deutschen Doppelsieg erreicht. Mit der EM im lettischen Sigulda steht als nächstes vom 2. bis 4. Februar das erste große Highlight des Winters auf dem Programm.