Werbung

Skilanglauf: Rydzek in Goms Neunte

Skilanglauf: Rydzek in Goms Neunte
Skilanglauf: Rydzek in Goms Neunte

Skilangläuferin Coletta Rydzek ist beim Sprint-Weltcup in Goms (Schweiz) in die Top 10 gespurtet. Die Oberstdorferin schied erst im Halbfinale der Freistil-Konkurrenz aus und erreichte als Neunte ihr zweitbestes Saisonergebnis. Im Dezember hatte die Schwester von Kombinations-Olympiasieger Johannes Rydzek beim Sprint der Tour de Ski in Toblach Rang sieben belegt.

Den Sieg in Goms sicherte bei einem schwedischen Fünffach-Erfolg Linn Svahn, die den vierten Sprint in Serie gewann. Bei den Männern feierte Rekord-Weltcupsieger Johannes Hösflot Kläbo (Norwegen) seinen 73. Karriere-Erfolg.

Teamsprint-Olympiasiegerin Victoria Carl (Zella-Mehlis) schied im Viertelfinale aus und belegte Platz 26. In der Qualifikation hatte die Thüringerin noch als Fünfte überzeugt, in ihrem K.o.-Rennen war sie dann aber nach einem Stockbruch chancenlos.

Auch für Laura Gimmler war in der ersten K.o.-Runde Schluss, 24. wurde die Oberstdorferin letztlich. Lena Keck (Buchenberg) hatte in der Qualifikation als Zehnte und damit beste Deutsche geglänzt, damit zog sie erstmals ins Weltcup-Viertelfinale ein - Platz 27 in der Endabrechnung bedeutete für Keck das bislang beste Weltcup-Resultat.

In der Männer-Konkurrenz durfte Jan Stölben (Ernstberg) nach starker Quali (Platz zehn) auf ein Topergebnis hoffen, stürzte dann aber im Viertelfinale und kam auf Gesamtrang 26.

Am Sonntag stehen in Goms Massenstartrennen über 20 km im freien Stil für Frauen (9.30 Uhr) und Männer (13.30) an.