Werbung

Skispringen: DSV-Adler mit starker Quali in Lillehammer

Skispringen: DSV-Adler mit starker Quali in Lillehammer
Skispringen: DSV-Adler mit starker Quali in Lillehammer

Eine Woche nach dem Traumstart im finnischen Kuusamo präsentieren sich die deutschen Skispringer auch bei der zweiten Weltcup-Station dieses Winters in starker Form. Bei der Qualifikation im norwegischen Lillehammer landete Andreas Wellinger (Ruhpolding) mit einem Sprung auf 99,5 m auf Platz zwei, auf der Normalschanze musste sich der zweimalige Olympiasieger nur dem Österreicher Stefan Kraft geschlagen geben.

Hinter Wellinger überzeugten Philipp Raimund (Oberstdorf), Stephan Leyhe (Willingen) und Pius Paschke (Kiefersfelden) mit den Rängen vier bis sechs, auch der fünfmalige Weltmeister Karl Geiger (Oberstdorf) erreichte als Achter die Top 10. Der deutsche Meister Martin Hamann (Aue) qualifizierte sich als 22. ebenfalls mühelos für den Wettkampf am Samstag (16.00 Uhr/ZDF und Eurosport).

"Wir haben im Sommer in Lillehammer trainiert und wissen daher, was auf uns zukommt", hatte Bundestrainer Stefan Horngacher im Vorfeld gesagt: "Unser Ziel ist es, auch in Lillehammer an die kompakte Mannschaftsleistung von Kuusamo anzuschließen und aus dieser mannschaftlichen Stärke die Spitzenplätze zu attackieren."

Zum Saisonauftakt hatte das Team des Deutschen Skiverbands in Finnland bei klirrender Kälte überzeugt. Im ersten Wettkampf schafften es in Paschke und Leyhe gleich zwei DSV-Adler aufs Podest, Wellinger rundete den starken Auftritt mit Rang vier ab. Einen Tag später erreichte Wellinger als Drittplatzierter erneut das Podium.