Werbung

Was sich Sky vom F1-Deal verspricht

Der Pay-TV-Sender Sky verspricht sich durch die Partnerschaft mit RTL in der Formel 1 eine „eindeutige Steigerung der Reichweite“ und erkennt die „Möglichkeit, neue Fans zu gewinnen“. Dies sagte Sky-Sport-Chefredakteur Alexander Rösner bei einem Mediengespräch.

Der Kölner Privatsender RTL wird in der neuen Saison sieben Rennen live im frei empfangbaren Fernsehen übertragen, hinzu kommen mehrere Sprintrennen beziehungsweise Qualifyings bei RTL oder der Streaming-Plattform RTL+.

Rösner sprach von einer „Win-Win-Situation“, weil diese Kooperation Sky die Möglichkeit gebe „zu zeigen, was wir an 24 Wochenenden machen“.

Formel 1: Saisonstart mit Grand Prix von Bahrain

Im vergangenen Jahr hatte Sky keinen Abnehmer im Free-TV gefunden. Die vier Rennen, die per Vereinbarung mit der Formel 1 frei empfangbar ausgestrahlt werden mussten, streamte Sky Deutschland unter anderem auf seinem YouTube-Kanal.

Die neue Saison beginnt bereits am Samstag (16.00 Uhr) mit dem Großen Preis von Bahrain. Dieses und das Rennen in Saudi-Arabien (9. März) wurden im Kalender jeweils um einen Tag vorgezogen.

Hintergrund ist der Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan, der in diesem Jahr auf den 10. März (Sonntag) fällt.