Werbung

Snowboard: Hofmeister nur von Ledecka geschlagen

Snowboard: Hofmeister nur von Ledecka geschlagen
Snowboard: Hofmeister nur von Ledecka geschlagen

Snowboarderin Ramona Hofmeister hat ihren fünften Saisonerfolg im sechsten Rennen beim Traumfinale gegen Olympiasiegerin Ester Ledecka verpasst. Die 27-Jährige musste sich beim Parallel-Slalom im bulgarischen Pamporowo nur der tschechischen Ausnahmeathletin geschlagen geben.

Hofmeister lag im Finale noch bei der Zwischenzeit um 0,11 Sekunden in Führung, schied dann aber aus. Für Ledecka, die nach einigen Wochen im alpinen Skizirkus ihren Saisoneinstand auf einem Brett gab, war es der 22. Weltcup-Sieg.

"Es macht immer Spaß, gegen Ester zu fahren. Das sind jedes Mal richtig coole Fights. Sie ist wahnsinnig stark, da muss man 300 Prozent geben", sagte die kränkelnde Hofmeister. "Spannend, wie das Rennen wohl ohne den Patzer ausgegangen wäre. Das würde mich schon interessieren..." Über Platz zwei war sie dennoch "unheimlich froh".

Rang drei ging an die japanische Riesenslalom-Weltmeisterin Miki Tsubaki. Cheyenne Loch und Melanie Hochreiter scheiterten im Achtelfinale, sie belegten die Plätze neun und 15.

Der frühere WM-Dritte Stefan Baumeister verpasste die K.o.-Läufe der besten 16 als 17. der Qualifikation knapp. Der Tagessieg ging an Daniele Bagozza aus Italien. Am Sonntag stehen erneut zwei Parallel-Slaloms auf dem Programm.