Werbung

Speer-Talent mischt vorne mit

Speer-Talent mischt vorne mit
Speer-Talent mischt vorne mit

Speerwurf-Aufsteiger Max Dehning hat beim Wurf-Europacup im portugiesischen Leiria das Podest verpasst. Der 19 Jahre alte Leverkusener musste sich am Sonntag mit Platz vier und 80,30 m begnügen. Der Sieg ging an den Ukrainer Artur Felfner mit mäßigen 81,89 m.

In Leiria hatte es eigentlich zum deutschen Generationenduell zwischen Dehning, der Ende Februar mit 90,20 m die magische 90-Meter-Marke übertroffen hatte, und dem deutschen Rekordhalter Johannes Vetter kommen sollen. Doch der 30-jährige Vetter, der nach hartnäckigen Verletzungsproblemen sein Comeback feiern wollte, sagte am Samstagmorgen ab.

Vetter nennt Gründe für Absage

„Aufgrund der Probleme am Ellbogen und weil ich auch noch vom Trainingslager ein bisschen gerädert bin, haben wir gesagt, dass es doch noch ein bisschen zu früh kommt“, sagte Vetter, der mit 97,76 m zweitbester Werfer der Geschichte ist, bei Sport1.