Werbung

"Spieler werden komplett kaputtgemacht medial!"

Das Theater rund um den FC Bayern hat auch bei den Spieler Spuren hinterlassen.

Nach dem 2:0 gegen Schlusslicht Hertha BSC, durch das der FCB sich die Tabellenführung vom BVB zurückholte, machte Nationalspieler Leon Goretzka seinem Ärger Luft, als er nach dem Wirbel um Vorstandschef Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic gefragt wurde.

Goreztka schimpft! „Spieler werden komplett kaputtgemacht“

„Insgesamt ist extrem viel Lärm im Verein. Spieler werden komplett kaputtgemacht medial! Helfen tut das mit Sicherheit nicht“, schimpfte der 28-Jährige in der Mixed Zone: „Wir müssen im Moment viel einstecken als Spieler. Ob zu Recht oder nicht, ist erstmal egal. Schön ist es nicht.“

„Wir sind schon lange genug dabei und wissen, dass das dazu gehört. Von daher haben wir unsere Antworten auf dem Platz zu geben“, ergänzte der Mittelfeldspieler.

Auf den Einwurf eines Reporters, die Spieler würden aktuell auch nicht die Leistungen bringen, die sie bringen sollten, meinte Goretzka nur: „Stimmt.“

FC Bayern: Spieler in der Kritik

Mit Spielern, die kaputtgemacht würden, meine er aber nicht sich selbst.

„Ich glaube, der eine oder andere hat da in den letzten Wochen mehr abbekommen“, erklärte Goretzka: „Die Antworten geben wir auf dem Platz. Anders bringt es sowieso nichts. Das haben wir mittlerweile alle gelernt.“

Auch Goretzka war zuletzt allerdings in die Kritik geraten.

Nach SPORT1-Informationen machen sich die Bayern-Verantwortlichen sogar Sorgen um seine Entwicklung. Mit den Leistungen des 28-Jährigen sind die Bayern-Bosse alles andere als zufrieden, er steht genauestens unter Beobachtung.