Werbung

St. Pauli beendet Serie von fünf Spielen ohne Sieg

St. Pauli beendet Serie von fünf Spielen ohne Sieg
St. Pauli beendet Serie von fünf Spielen ohne Sieg

Am Sonntag trafen Nürnberg und St. Pauli aufeinander. Das Match entschied der Gast mit 1:0 für sich. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied. Beide Mannschaften hatten sich im Hinspiel ein enges Match geliefert, das der FC St. Pauli am Ende mit 3:2 gewonnen hatte.

Jakov Medic schoss für die Elf von Fabian Hürzeler in der 33. Minute das erste Tor. St. Pauli hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Zum Seitenwechsel ersetzte Marcel Beifus vom FC St. Pauli seinen Teamkameraden Adam Dzwigala. In der 64. Minute stellte Markus Weinzierl um und schickte in einem Doppelwechsel Benjamin Goller und Erik Shuranov für Jens Castrop und Christoph Daferner auf den Rasen. Markus Weinzierl wollte den 1. FC Nürnberg zu einem Ruck bewegen und so sollten Felix Lohkemper und Jermain Nischalke eingewechselt für Kwadwo Duah und Mats Möller Daehli neue Impulse setzen (81.). Schlussendlich pfiff der Unparteiische Sather (Grimma) das Spiel ab, ohne dass Tore im zweiten Durchgang zu bejubeln waren. St. Pauli brachte am Ende einen knappen Dreier unter Dach und Fach.

Mit nur 16 Treffern stellt der Club den harmlosesten Angriff der 2. Liga. Der Gastgeber verbuchte insgesamt fünf Siege, vier Remis und neun Niederlagen. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang Nürnberg auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Am liebsten teilt der FC St. Pauli die Punkte. Da man aber auch sechsmal verlor, steht die Mannschaft derzeit in der zweiten Hälfte der Tabelle. Nach fünf sieglosen Spielen ist St. Pauli wieder in der Erfolgsspur.

Mit diesem Sieg zog der FC St. Pauli am 1. FC Nürnberg vorbei auf Platz zehn. Der Club fiel auf die 13. Tabellenposition.

Am kommenden Samstag tritt Nürnberg bei SpVgg Greuther Fürth an, während St. Pauli einen Tag später Hannover 96 empfängt.