Werbung

Stevens in Sorge um Schalke

Stevens in Sorge um Schalke
Stevens in Sorge um Schalke

Der langjährige Bundesliga-Trainer Huub Stevens blickt mit großer Sorge auf seinen Ex-Klub Schalke 04. "Ich wünsche mir, dass sie auf Schalke mit klarer Führung wirklich wieder eine Familie werden", sagte der Niederländer dem kicker: "Wenn sich das nicht schnell ändert, wird es auch in der 2. Liga eng mit dem Klassenerhalt."

Nach dem 3:5 bei Fortuna Düsseldorf am Samstag steht der Bundesliga-Absteiger mit 13 Punkten aus 14 Spielen nur auf dem 16. Tabellenplatz. "So etwas macht mich natürlich sauer", betonte Stevens, der mit Schalke 1997 den UEFA-Pokal sowie 2001 und 2002 den DFB-Pokal gewonnen hatte.

Insgesamt, so sein Eindruck, fehle es "im Verein insgesamt an Einigkeit". Zudem stellte Stevens, der am Mittwoch seinen 70. Geburtstag feiert, den Willen der Mannschaft infrage: "Wenn man das Gefühl hat, dass Spieler nicht alles für einen Verein geben, muss man mit einer etwas härteren Hand an die Sache herangehen. Spieler, und damit meine ich nicht nur auf Schalke, müssen an ihre Schmerzgrenze gehen."