Werbung

Tennis-Hoffnung kollabiert in Miami - Shitstorm gegen Gegner

Tennis-Hoffnung kollabiert in Miami - Shitstorm gegen Gegner
Tennis-Hoffnung kollabiert in Miami - Shitstorm gegen Gegner

Es waren beunruhigende Szenen, die sich am Montag beim ATP-Masters-1000-Turnier in Miami abspielten. Harold Mayot wollte bei seiner Partie gegen Tennis-Hoffnung Arthur Cazaux in der ersten Qualifikationsrunde gerade aufschlagen, als der 21 Jahre alte Cazaux plötzlich auf dem Feld zusammensackte und am Boden liegen blieb.

Nach kurzem Zögern eilten schließlich Helfer herbei, die sich um den Weltranglisten-74. aus Frankreich kümmerten und ihn schließlich ein wenig später auf einem Rollstuhl vom Feld brachten.

Spekuliert wird über einen Hitzeschlag. Im Miami hatte es zu der Zeit etwa 30 Grad, allerdings soll die Temperatur auf dem Court wohl noch einmal deutlich höher gewesen sein.

Mayot rechtfertigt sich: „Dachte, er hätte einen Krampf“

In den sozialen Medien wurde schnell Gegner Mayot kritisiert, der sich auf dem Video nicht wirklich interessiert über den Zustand seines Gegenübers zeigte - worüber sich wiederum Mayot erzürnt zeigte.

„Ich habe seinen Kollaps nicht gesehen und ich dachte, er hätte sich hingelegt, weil er einen Krampf hatte“, erklärte Mayot auf X. „Als ich begriff, dass es ernst war, ging ich sofort zu ihm und war sehr besorgt. Ich habe mein Bestes getan, um zu helfen, wir waren und sind gute Freunde und Sportkameraden. Hört auf ständig euren Hass zu verbreiten. Ich wünsche ihm schnelle Genesung.“