Werbung

Tennis-Ikone watscht Nummer 1 ab - Fans verärgert

Der Start in die US Open verlief für Iga Swiatek nach Maß. In der ersten Runde gewann sie klar mit 6:0 und 6:1 gegen Rebecca Peterson.

Außerhalb des Courts ist die polnische Titelverteidigerin allerdings von Misstönen begleitet: Eine der größten Legenden des Sports kritisiert die Weltranglisten-Erste. Der Grund: Aussagen Swiateks über die Härten des Terminplans, denen sie und andere Tennis-Stars sich ausgesetzt sähen.

Navratilova über Swiatek: „Reiß dich zusammen“

Swiateks Tank sei „ziemlich leer“ hatte sie jüngst beim Vorbereitungsturnier in Cincinnati gesagt, nach ihrer Halbfinal-Aussage zeigte sie sich froh, „mal ein paar Tage frei zu haben“.

Auch zuvor hatte Swiatek mehrfach die hohe Belastung für Spielerinnen und Spieler thematisiert - zu sehr findet Wimbledon-Rekordsiegerin Martina Navratilova. Ausgerechnet die Ikone, die Swiatek bei den US Open im Vorjahr noch den Siegerpokal überreicht hatte.

Die 66-Jährige hat nach eigener Auskunft zwar Verständnis dafür, dass „Spielerinnen gestresst sind“. Im Gespräch mit dem Portal iNews äußerte Navratilova aber die Meinung, dass Swiatek die Dinge mehr ins Verhältnis setzen sollte: „Das ist es, was du dein ganzes Leben lang wolltest, und jetzt bist du hier. Man muss sich nur anstrengen. Wenn ich daran zurückdenke, was wir durchgemacht haben, habe ich nicht viel Verständnis für das.“

Letztlich müsse Swiatek der Devise „Reiß dich zusammen!“ (“Suck it up“) folgen: „Wenn du müde bist, dann spiel einfach nicht.“

Navratilova erntet viel negatives Echo

Die Kritik der früheren Rivalin Steffi Grafs stößt bei Fans auf viel kritisches Echo: Die Mehrzahl der Online-Kommentare rund um ihre Äußerung fällt ablehnend aus.

„Das ist eine sehr aggressive Antwort auf ganz normale Kommentare“, wunderte sich etwa ein Fan bei X, dem ehemaligen Twitter. Auch andere Fans stellten in Frage, ob Navratilovas Kritik und ihr Vergleich zwischen der früheren und jetzigen Zeit fair sei, auch Vorwürfe einer persönlichen Antipathie gegen Swiatek kamen auf.

Swiatek, dreimalige Siegerin bei den French Open, visiert in Flushing Meadows ihren insgesamt fünften Grand-Slam-Titel im Einzel an.