Werbung

The Social Pulse: Erling Haalands Ausraster sorgt für unzählige Parodien

Worüber im Netz diskutiert wird und warum

So wütend wie bei dem Spiel von Manchester City gegen Tottenham hatte man Erling Haaland wohl noch nie gesehen. Kein Wunder, dass sich das Internet sofort auf den erbosten City-Stürmer stürzt und ihn in eine schier endlose Reihe an Memes verwandelt.

Erling Haalang wütete beim Spiel seiner Mannschaft Manchester City am Wochenende gegen Schiri Simon Hooper - sehr zur Belustigung des Internets
Erling Haalang wütete beim Spiel seiner Mannschaft Manchester City am Wochenende gegen Schiri Simon Hooper - sehr zur Belustigung des Internets

Als „umstritten“ wird die Schiedsrichter-Entscheidung aus dem 3:3-Premier-League-Spiel von Manchester City gegen Tottenham in der Presse bezeichnet. Eine großzügige Umschreibung, denn Citys Trainer, Spieler und Fans kochten vor Wut, als der Schiri nach einem Foul an Stürmer Erling Haaland, das den Norweger beinahe zu Fall gebracht hätte, zunächst auf Vorteil entschied, dann aber doch abpfiff und gelbe Karte und Freistoß ausgab, als City kurz vor dem gegnerischen Tor war.

Doch niemand war wütender als Haaland selbst. Der 23-jährige Star-Stürmer machte seinem Ärger auf den Schiri derart wild gestikulierend und lautstark Luft, dass er selbst noch Gelb sah. Auch nach dem Spiel konnte er sich ein verbales, wenn auch wortkargeres Nachtreten nicht verkneifen und setzte ein „Wtf“ auf X (ehemals Twitter) ab.

Dass sein Wutausbruch auf Social Media nicht die angemessene Aufmerksamkeit bekommt, hätte Haaland jedoch nicht fürchten müssen. Denn seine Tirade auf den Schiedsrichter und vor allem sein wutschnaubender Gesichtsausdruck dabei waren ein gefundenes Fressen für X-Nutzer, die Haalands Gesicht genüsslich in diversen Memes verwursteten.

Erling Haaland: Die besten Memes

Neben klassischen Meme-Formaten wie der schreienden Taylor Armstrong aus „The Real Housewives of Beverly Hills“ wurde Haaland auch auf diverse andere Gesichter projiziert, darunter den grimmig dreinblickenden Felsbrocken, der Super Mario in diversen Videospielen das Leben schwer macht.

Andere interpretieren den Fußballer als kreischenden „Kevin allein zu Haus“ oder besonders inbrünstig singenden Queen-Frontmann Freddie Mercury.

Und zu welchem Film könnte Haalands weit aufgerissener Mund wohl besser passen als zu dem Horror-Klassiker „Scream“ (deutsch: Schrei)?

Wiederum andere Nutzer verwandeln Haaland in ein Pokémon, setzen ihn in eine Achterbahn oder stecken ihn hinter Gitter.

Erling Haaland nimmt's mit Humor

Haaland selbst hat indes einen eigenen Favoriten unter den zahlreichen Memes. Besonders oft geteilt wird eine Variante, in der Haaland in Edvard Munchs berühmtes Gemälde "Der Schrei" verwandelt wird. Dies konnte selbst die angeschlagene Stimmung des Stürmers wieder heben: "Das ist das erste, was mich heute zum Lächeln gebracht hat", twitterte er zu dem Meme.

Dass Erling Haaland auf Social Media steil geht, kommt nicht von ungefähr. Denn der 23-Jährige gilt nicht nur als Top-Stürmer, der von diversen Medien und Experten längst als Weltklasse eingestuft wird, sondern auch als Charakterkopf, der auf dem und abseits vom Platz mit starker Persönlichkeit, Selbstbewusstsein an der Grenze zur Arroganz und Willensstärke auftritt, die sich eben auch mal in einer Schimpftirade gegen den Schiri entladen kann.

Doch sein Talent pflegt Haaland auch mit einem disziplinierten Leben, das gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf einschließt.

Kein Wunder also, dass der Stürmer in seiner noch jungen Karriere schon diverse Erfolge feiern konnte. Mit dem BVB, für den er zweieinhalb Jahre Tore schoss, wurde er Pokalsieger und Vizemeister, mit dem FC Salzburg, wo seine Karriere zuvor durchstartete, wurde er unter anderem österreichischer Meister, und seinem aktuellen Club Manchester City verhalf er zur Meisterschaft und zum Champions-League-Sieg - ganz zu schweigen von den ganzen persönlichen Auszeichnungen, mit denen Haaland sich schmücken kann.

Haalands Karriere könnte also bisher kaum besser laufen - von gelegentlichen Rückschlägen wie der unglücklichen Schiri-Entscheidung am Wochenende abgesehen. Und wirft man einen Blick auf seinen Instagram-Account, wo er schon mal in Latzhose und Kettensäge posiert, dürfte das auch nicht das letzte Meme sein, für das er gut ist.

Video: Lionel Messi gewinnt achten Ballon d'Or - Haaland belegt Platz zwei