Werbung

Top-Talent gelingt Coup in Dortmund

Mit der Pulverisierung eines U18-Weltrekords sorgte sie schon im vergangenen Herbst für Aufsehen - nun hat Leichtathletik-Toptalent Jolanda Kallabis das nächste Ausrufezeichen gesetzt!

Die Tochter des früheren Hindernis-Europameisters Damian Kallabis hat am Tag nach ihrem 18. Geburtstag Gold bei der Deutschen Meisterschaft in Dortmund gewonnen: Sie siegte überraschend über die 800 Meter, der Strecke, auf die sie sich in diesem Jahr konzentriert. (NEWS: Alle Infos zur Leichtathletik)

Jolanda Kallabis siegt bei der DM über 800 Meter

Kallabis siegte in 2:03,71 Minuten klar vor der deutschen Jahresbesten Majtie Kolberg, Bronze ging an die Tübingerin Laura Wilhelm.

„Ich habe mir im Vorfeld gedacht, dass es auf einen Zweikampf hinauslaufen wird“, hielt Kallabis danach fest: „Und natürlich habe ich davon geträumt, dass ich gewinne. Es war nicht komplett unrealistisch. Und man muss sich hohe Ziele setzen.“ Beeindruckend auch: Die Zeit der jungen Kallabis war nur 34 Hunderstelsekunden langsamer als der deutsche U20-Hallenrekord - aufgestellt von einer gewissen Konstanze Klosterhalfen.

Aufsehen erregender Rekord-Coup schon im Vorjahr

Kallabis hatte im vergangenen Jahr schon ihre Ausnahmebegabung unter Beweis gestellt, als sie über 2000 Meter Hindernis den U18-Weltrekord um gleich über vier Sekunden verbesserte. (HINTERGRUND: Das steckte hinter Jolanda Kallabis‘ Fabellauf)

„Wer diesen Namen noch nie gehört hat, sollte ihn sich merken“, empfiehlt der Deutsche Leichtathletik-Verband nun in der offiziellen Vermeldung des DM-Coups.

Im SPORT1-Interview hatte sich auch schon Vize-Europameisterin Lea Meyer von Kallabis beeindruckt gezeigt: „Es ist ist es außergewöhnlich, welche Breite sie abdeckt - das habe ich so noch nicht gesehen. Von 400 Hürden bis 3000 Meter Hindernis! Die 5000 Meter würde sie wahrscheinlich auch noch sehr stark laufen. Das ist auf jeden Fall sehr cool und ich bin gespannt, wohin das führen wird.“