Werbung

Topspiel der Woche

Topspiel der Woche
Topspiel der Woche

Mit der Zweitvertretung des Sport-Club spielt Osnabrück am Samstag gegen ein formstarkes Team. Ist das Heimteam auf die Überflieger vorbereitet? Der VfL Osnabrück trennte sich im vorigen Match 1:1 von Rot-Weiss Essen. Freiburg II siegte im letzten Spiel gegen die SV Wehen Wiesbaden mit 4:2 und besetzt mit 54 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einer Punkteteilung (1:1) begnügt.

Angesichts der guten Heimstatistik (9-1-3) dürfte Osnabrück selbstbewusst antreten. Die Leistungssteigerung der Mannschaft von Tobias Schweinsteiger lässt sich in der Rückrundentabelle ablesen, wo der VfL Osnabrück einen deutlich verbesserten zweiten Platz einnimmt. Die Hinserie schloss man auf Rang acht ab. Osnabrück rangiert mit 46 Zählern auf dem vierten Platz des Tableaus. Offensiv konnte dem VfL Osnabrück in der 3. Liga kaum jemand das Wasser reichen, was die 53 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Acht Niederlagen trüben die Bilanz von Osnabrück mit ansonsten 14 Siegen und vier Remis.

Der Defensivverbund des Sport-Club Freiburg II ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 22 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Der Gast weist bisher insgesamt 16 Erfolge, sechs Unentschieden sowie vier Pleiten vor.

Von der Offensive des VfL Osnabrück geht immense Gefahr aus. Mehr als zweimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Körperlos agierte Osnabrück in dieser Spielzeit beileibe nicht, wie der Blick in die Kartenstatistik belegt. Ob sich der Sport-Club davon beeindrucken lässt? Die letzten sieben Spiele hat Freiburg II alle gewonnen und ist in der jetzigen Form sehr schwer zu bremsen. Gelingt es dem VfL Osnabrück, diesen Lauf zu beenden?

Auf dem Papier ist Osnabrück zwar nicht der Favorit, insgeheim hofft man aber auf etwas Zählbares.