Werbung

Dieser Bundesliga-Treffer ist das Tor des Jahres

Dieser Bundesliga-Treffer ist das Tor des Jahres
Dieser Bundesliga-Treffer ist das Tor des Jahres

Körpertäuschungen und Haken auf engstem Raum, dann trocken vollstreckt: Der sehenswerte Solotreffer von Fußball-Nationalspieler Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) vom 29. Oktober aus dem Bundesligaspiel gegen den SC Freiburg (2:1) ist das offizielle „Tor des Jahres 2023″.

Bei der traditionsreichen Abstimmung der ARD-Sportschau entfielen auf Wirtz‘ Treffer 26,78 Prozent der Stimmen.

Wirtz in einer Reihe mit Ibrahimovic, Okocha und Co.

Die Auszeichnung wird seit 1971 vergeben und ging in der Vergangenheit an diverse legendäre Tore der Fußball-Geschichte: Die ikonischen Fallrückzieher von Klaus Fischer (1977) und Zlatan Ibrahimovic (2012), die berühmten Weitschüsse von Klaus Augenthaler und Bernd Schuster 1989 bzw. 1994, Jay-Jay Okochas Super-Solo 1993, Mario Götzes WM-Siegtor 2014.

„Das macht mich sehr stolz und es freut mich, mit diesen Namen jetzt etwas gemeinsam zu haben“, sagte Wirtz nach dem Bayer-Sieg in Darmstadt im Gespräch mit Moderatorin Esther Sedlaczek.

Was seinen eigenen Bezug zu dem Tor anging, gestand Wirtz: „Ab und zu sehe ich es noch auf Instagram. Aber ich suche nicht mehr danach, dafür habe ich es echt schon zu oft gesehen. Aber ich freue mich natürlich immer wieder, wenn es mir angezeigt wird.“

Tor des Jahres: Platz 2 für amputierten Chaanoune

Zweiter wurde Radouane Chaanoune (Fortuna Düsseldorf/16,84 Prozent), der im Juni im Spiel der Amputierten-Bundesliga gegen den 1. FSV Mainz 05 per Fallrückzieher erfolgreich war. Rang drei belegte Maximilian Putz (DJK Vilzing/10,53), der Torhüter war im Juli in der Regionalliga Bayern gegen den 1. FC Nürnberg II per Abschlag erfolgreich.

370.000 Zuschauer und User der Sportschau hatten sich am Voting beteiligt, zum achten Mal wurde ein Tor nach Alleingang zum schönsten Treffer des Jahres gekürt.