Werbung

Training in Katar: So lief Schumachers WEC-Debüt

Mick Schumacher hat sich im zweiten Training beim WEC-Auftakt in Katar mit seinen beiden französischen Kollegen vom Alpine-Team etwas steigern können.

Landete das Trio Schumacher, Nicolas Lapierre und Matthieu Vaxiviere in der ersten Session noch auf Platz 15, sprang im zweiten Training Platz 14 heraus.

In 1:42,256 Minuten, gefahren von Vaxiviere, war das Team im Alpine A424 mehr als eineinhalb Sekunden schneller als noch im ersten Training.

Die beste Zeit des Trios in der Auftaktsession fuhr Lapierre.

Neben Schumacher sind in dieser Saison der Langstrecken-WM auch die beiden früheren DTM-Champions Rene Rast und Marco Wittmann am Start. Beide steuern einen BMW.

Das Team von Rast landete auf den Positionen 14 und 15, das Trio um Wittmann war zunächst 17., in der zweiten Session reichte es nur zu Rang 18.

Dominiert wurden das Donnerstagtraining von Porsche. Die mit Abstand beste Zeit legte Kevin Estre im zweiten Training hin. Der Franzose blieb in 1:39,990 Minuten als erster Pilot der Hypercar-Klasse auf dem Losail International Circuit unter 100 Sekunden.