Werbung

Tuchel verrät Plan mit Bayern-Juwel

Im Sommer 2024 ist es so weit, dann trägt Nestory Irankunda das Trikot des FC Bayern. Der deutsche Rekordmeister hatte den lang eingefädelten Deal um das in Tansania geborene Talent jüngst für rund 750.000 Euro abgeschlossen.

Der 17-Jährige, der allerdings in Australien aufwuchs und auch die dortige Staatsbürgerschaft annahm, sagte zahlreichen anderen Top-Teams ab und entschied sich für den Wechsel aus Down Under nach Bayern. Auch, weil Cheftrainer Thomas Tuchel ihm eine Perspektive aufbietet, wie dieser nun offenbarte.

„Er hat großes Potenzial. Er ist sehr, sehr schnell“, lobte Tuchel den Youngster auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel des FC Bayern gegen den 1. FC Köln.

Tuchel: „...dann schauen wir, wo die Reise hingeht“

„Er ist natürlich erst einmal für den Nachwuchsbereich, für den höchsten Nachwuchsbereich gedacht“, schob der 50-Jährige nach und zeigte Irankunda dennoch eine Perspektive auf: „Er wird vielleicht auch mit uns die Vorbereitung bestreiten, damit wir ihn auch schnellstmöglich kennenlernen. Dann schauen wir, wohin die Reise geht.“

Dabei scheint der Reise eine gute Planung zu Grunde zu liegen. Nach SPORT1-Informationen wurde der Irankunda-Transfer mehr als ein Jahr lang vorbereitet! Der agile, trickreiche, und mit einem hohen Tempo gesegnete Australier dürfte also einer für die Zukunft des FC Bayern sein.

Zunächst aber steht Irankunda noch seinem aktuellen Verein, Adelaide United, zur Verfügung und darf die dortigen Fan-Herzen höher schlagen lassen.