Werbung

"Unfassbar!" Deutschland hat eine neue Winter-Sensation

"Unfassbar!" Deutschland hat eine neue Winter-Sensation
"Unfassbar!" Deutschland hat eine neue Winter-Sensation

„Unfassbar“, „sensationell“, „verrückt“: Nicht nur der Bundestrainer zollte Deutschlands Bob-Shootingstar Adam Ammour nach dessen Traumwochenende im lettischen Sigulda höchsten Respekt.

Der neue Europameister durchbrach wenige Wochen vor der WM in Winterberg die Dominanz von Weltmeister Johannes Lochner und Olympiasieger Francesco Friedrich - und macht aus dem Dauerduell plötzlich einen Dreikampf.

Adam Ammour: Doppel-Coup in Lettland

Erst am Samstag hatte der 22 Jahre alte Junioren-Weltmeister auf der kniffligen Bahn von Sigulda seinen ersten Sieg im Weltcup gefeiert, am Sonntag folgte dann die Krönung zum Europameister. „Besser hätte man sich das Wochenende nicht vorstellen können“, sagte Ammour nach seiner Fabelfahrt mit Bahnrekord im zweiten Lauf: „Vor allem, weil ich jetzt noch mit meinem Bruder am Start war. Das fühlt sich einfach umso besser an.“

Bruder Issam ersetzte im EM-Rennen Benedikt Hertel, der bei Ammours Weltcup-Triumph am Vortag noch als Anschieber dabei war. „Dass er das drauf hat, wissen wir“, sagte Bundestrainer Rene Spies über seinen Schützling: „Aber das muss man dann auch erstmal abrufen. Wirklich ein verrücktes Ergebnis.“

Titelverteidiger Lochner rutschte nach einem Fehler im unteren Drittel dagegen noch vom ersten auf den dritten Rang hinter dem Schweizer Michael Vogt ab und verpasste dadurch erst zum dritten Mal in dieser Saison den Sieg im Zweier. „Ich bin jetzt froh, dass es vorbei ist. Ich glaube, mein Körper braucht mal ein bisschen Pause“, sagte der Weltcupführende.

Friedrich ging nach Platz drei im Weltcuprennen bei der EM leer aus. Als Dritter in den zweiten Lauf gestartet, konnte der 33-Jährige nicht mehr mit Ammour mithalten. Spieß attestierte aber auch Friedrich „sehr gute Leistungen“ in Sigulda. Anders als bei den Frauen hat das EM-Rennen für den Weltcup keine Bedeutung. Dort führt Lochner komfortabel vor Friedrich und Vogt, Ammour ist Siebter.

Laura Nolte wieder Europameisterin

Laura Nolte setzte mit ihrem EM-Triumph auch bei den Frauen eine deutsche Siegesserie fort. Die Olympiasiegerin krönte sich zum dritten Mal zur Europameisterin im Zweier. Nolte, die im sechsten Zweier-Rennen der Saison zum dritten Mal ganz oben stand, lag nach zwei Läufen vor ihrer Teamkollegin Kim Kalicki und deren Anschieberin Anabel Galander.

Melanie Hasler aus der Schweiz komplettierte das Podest. Am Freitag hatte beim ersten Zweier-Rennen in Sigulda noch Kalicki vor Nolte triumphiert. Bislang entschieden die Pilotinnen des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) jedes Zweier-Rennen der Saison für sich.