Werbung

Union Berlin beendet Sieglos-Serie

Union Berlin beendet Sieglos-Serie
Union Berlin beendet Sieglos-Serie

Am 14. Spieltag der Bundesliga behauptete sich der 1. FC Union Berlin (FCU) in einem überzeugenden Auftritt gegen Borussia Mönchengladbach (BMG). Dank der Tore von Kevin Volland (23. Minute), Benedict Hollerbach (50. Minute) und Mikkel Kaufmann (75. Minute) gelang es FCU, die zehn Spiele andauernde Durststrecke ohne Sieg zu beenden. Trotz eines Tores von Alassane Pléa in der 77. Minute, assistiert von Franck Honorat, konnte BMG den Rückstand nicht mehr aufholen und verfehlte die Gelegenheit, weiteren Druck aufzubauen. Der Sieg von Union Berlin gegen die defensiv anfälligen Gladbacher war auch in der Höhe verdient.

Veränderungen in Bundesliga-Teams

FCU trat mit folgender Startelf an: Frederik Rønnow - Josip Juranovic, Diogo Leite, Jérôme Roussillon, Robin Knoche - Rani Khedira, Janik Haberer, Robin Gosens, Benedict Hollerbach, Kevin Volland - Kevin Behrens. Im Vergleich zum vorherigen Spiel gegen Sporting Braga in der Königsklasse gab es zwei Änderungen: Hollerbach startete für Laidouni, der auf der Bank saß, und Janik Haberer ersetzte Tousart, der nicht im Kader war. BMG ging mit Moritz Nicolas - Nico Elvedi, Maximilian Wöber, Joe Scally - Christoph Kramer, Franck Honorat, Julian Weigl, Luca Netz, Rocco Reitz - Alassane Pléa, Tomás Cvancara ins Ligaduell. Im Vergleich zum 1:0-Pokalsieg gegen Wolfsburg gab es nur eine Änderung: Maximilian Wöber kehrte für Fabio Chiarodia, der auf der Bank saß, in die Startelf zurück. Der eingewechselte Siegtorschütze Kone fehlte aufgrund einer Muskelverletzung.

FCU, das nach einem verschobenen Spiel gegen Bayern München eine gute Chance auf den ersten Pflichtspielsieg seit einiger Zeit hatte, lag mit nur sieben Punkten auf dem letzten Platz, obwohl es ein Spiel weniger absolviert hatte. Die Bilanz gegen BMG ist positiv, mit fünf Siegen in acht Bundesliga-Duellen. Trainer Nenad Bjelica hoffte auf eine gute Leistung bei seinem Heim-Debüt. BMG hingegen musste im Pokal 120 Spielminuten absolvieren, was wohl an den Reserven zehrte. Trainer Seoane sah die Vorbereitung auf den Gegner als Herausforderung an, da der neue Coach seine eigenen Ideen hatte und die zehntägige Unterbrechung nutzte, um die Spieler besser kennenzulernen.

Handelfmeter bringt Union in Führung

Die erste Halbzeit des Duells zwischen FCU und BMG begann mit einer intensiven Kontrolle des Heimteams. Trotz eines frühen Abseitstores von Volland in der 3. Minute, welches nicht zählte, konnte FCU die Kontrolle über das Spiel behalten. BMG kämpfte hart, konnte aber kaum in die gegnerische Hälfte vordringen. In der 21. Minute wurde Union ein Elfmeter zugesprochen, nachdem Luca Netz von Volland aus kurzer Distanz an die Hand geköpft wurde. Volland trat selbst an und verwandelte sicher ins linke Eck, wodurch Union mit 1:0 in Führung ging. Trotz einiger Chancen von beiden Seiten, konnte kein weiteres Tor in der ersten Halbzeit erzielt werden.

Union baut Führung aus und sichert Sieg

Die zweite Halbzeit begann mit einer starken Chance für FCU, als Volland bereits in der 45. Minute fast das 2:0 erzielte. Doch es war Hollerbach, der in der 50. Minute die Führung für Union mit einem sehenswerten Schuss ins linke untere Eck ausbaute. BMG kämpfte, konnte aber kaum Druck aufbauen und ließ sich von FCU dominieren. In der 75. Minute erhöhte Kaufmann auf 3:0 für Union, nachdem er einen Fehlpass von Nico Elvedi ausnutzte und souverän ins rechte Eck traf. Nur zwei Minuten später konnte Plea für BMG auf 3:1 verkürzen, doch trotz erhöhtem Druck der Gäste konnte FCU den Sieg sicher nach Hause bringen. Mit diesem 3:1-Sieg konnte FCU seine Negativ-Serie in der Bundesliga beenden und den ersten Sieg seit einiger Zeit feiern.

Union beendet Durststrecke

Zum Abschluss des 14. Spieltages der Bundesliga hat FCU eine beeindruckende Leistung gezeigt und eine lange Serie von zehn sieglosen Spielen beendet. Mit einem verdienten Sieg gegen BMG, die defensiv anfällig und offensiv wenig druckvoll agierten, haben die Eisernen ihre Stärke unter Beweis gestellt. Trotz eines erzielten Tores von BMG, mangelte es dem Team an der nötigen Durchschlagskraft, um den Spielverlauf zu ihren Gunsten zu wenden. Mit diesem Sieg sendet FCU ein klares Signal an die Konkurrenz und tritt mit neuem Selbstvertrauen in die kommenden Partien der Bundesliga ein.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.