Werbung

Union-Coach Bjelica: Spielabsage "hat uns gut getan"

Union-Coach Bjelica: Spielabsage "hat uns gut getan"
Union-Coach Bjelica: Spielabsage "hat uns gut getan"

Dem neuen Trainer des schwer kriselnden Fußball-Bundesligisten Union Berlin, Nenad Bjelica, kam die Absage des Spiels bei Meister Bayern München vergangenen Samstag gelegen. Diese habe den Eisernen "gut getan", gab er im Sky-Interview zu. Man sei laut dem Kroaten körperlich wie mental nicht für die schwere Partie beim deutschen Rekordmeister bereit gewesen.

Auf das Nachholspiel am 24. Januar werde sich die Mannschaft "sicherlich besser vorbereiten" können. Die Auswärtspartie der Unioner in München war am vergangen Samstag aufgrund von massivem Schneefall in Bayern abgesagt worden.

Bjelica zufolge brauche es außerdem noch Zeit, seinen Spielstil in der Mannschaft zu implementieren. Diesen könne er "nicht in drei, vier Trainingseinheiten aufbauen". Durch das spielfreie Wochenende hatte der 52-Jährige dafür nun mehr Zeit. Im Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Borussia Mönchengladbach werden die Eisernen laut Bjelica versuchen, alle Trainingsinhalte der ersten Wochen umzusetzen und zu gewinnen.

Union Berlin steckt tief in der Krise, die Hauptstädter sind wettbewerbsübergreifend seit 16 Spielen sieglos. Im November trennten sich die Eisernen von ihrem langjährigen Coach Urs Fischer, der Kroate Bjelica soll die Mannschaft nun aus der Krise führen.

Rekordnationalspieler und Sky-Experte Lothar Matthäus bezeichnete den früheren Kaiserslauterer Bundesligaprofi zuletzt als "Nobody", dagegen wehrt sich Bjelica. Er respektiere jede Meinung, jedoch sei er unter anderem "der einzige kroatische Trainer, der mit drei Vereinen in der Champions League war".