Werbung

United-Legenden haben genug

„Du kannst in der Champions League nicht neun Tore in drei Auswärtsspielen schießen und am Ende mit einem Punkt dastehen!“ Nach Manchester Uniteds 3:3 bei Galatasaray Istanbul sprach Rio Ferdinand bei TNT Sports aus, was wohl so ziemlich jeder United-Fan denkt.

Wieder einmal hatten die Red Devils eine Führung in der Fremde nicht in einen Sieg ummünzen können. Bereits am vierten Spieltag lag man mit 2:0 und 3:1 in Kopenhagen in Front, um am Ende 3:4 zu verlieren. Am ersten Spieltag schoss man drei Tore in der Münchner Allianz Arena und stand doch mit leeren Händen da.

Das Hauptproblem sieht der ehemalige United-Star, der mit Manchester die Champions League gewinnen konnte und sechs Meistertitel feierte, im Abwehrverhalten. „Ja, sie können Tore erzielen und ja, sie greifen engagiert an und spielen sich Chancen heraus - viele davon durch Bruno (Fernandes, Anm. d. Red.) -, aber ich denke, in der Defensive haben sie einfach Fehler gemacht.“

Kritik an Fernandes: „Zwei dumme Fouls“

Eben auch durch besagten Fernandes, wie in Paul Scholes eine weitere United-Legende betonte. Der 49-Jährige kreidete dem Kapitän zwei Fehler an: „Zwei dumme Fouls, die zu zwei Toren geführt haben.“

Daher müsse laut Scholes das Team und vor allem Fernandes „als Kapitän“ die Verantwortung für dieses Ergebnis übernehmen. „Dieses Spiel hätten sie gewinnen müssen.“ Aber mit ihren Fehlern „machen sie es sich jedes Mal schwer. Das dürfen sie nicht machen.“

Manchester United? „Unreife und Langeweile“

Für Ferdinand basieren diese Fehler auf einer gewissen „Unreife“. In Rasmus Hojlund, Anthony Martial und Alejandro Garnacho hat United drei starke Konterspieler, weswegen sich die Mannschaft auch mal defensiv zurückfallen lassen könne. Phasenweise mache United das.

„Aber es geht darum, das konsequent zu tun, eine Wiederholung nach der anderen zu machen. Und da ist meiner Meinung nach manchmal ein bisschen Unreife da, vielleicht schleicht sich Langeweile ein und einer springt raus und dann sind sie offen“, erklärte Ferdinand.

Alles in allem kommt Ferdinand daher zu einem deprimierenden Fazit. „Hinsichtlich der Leistung gibt es aktuell viele Fragezeichen!“ Fragezeichen, die United schnellstmöglich beseitigen sollte, wollen sie in Europa überwintern.

Aktuell ist man in der Bayern-Gruppe auf dem letzten Platz, kann aber immer noch die Europa League und sogar das CL-Achtelfinale erreichen. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Heimsieg gegen Bayern im letzten Gruppenspiel.