Werbung

US-Sport trauert um eine NFL-Ikone

US-Sport trauert um eine NFL-Ikone
US-Sport trauert um eine NFL-Ikone

Der US-Football trauert um Bud Grant. Der frühere Headcoach der Minnesota Vikings starb am Samstag im Alter von 95 Jahren. Das teilte sein langjähriger Verein mit.

1969 coachte Grant Minnesota zum NFL-Titel und somit zu einem Platz im Super Bowl IV, wo das Team jedoch gegen Kansas City verlor. Es war der letzte Super Bowl, bevor die American Football League mit der NFL fusionierte und die moderne Ära des professionellen American Football (AFL) eingeleitet wurde.

Anschließend führte Grant die Vikings noch drei weitere Male zum Super Bowl, verlor jedoch jeweils gegen Miami (1973), Pittsburgh (1974) und Oakland (1976). Er war damit der erste Trainer, der vier Super Bowls verlor.

Vor seiner Zeit in der NFL war Grant zudem in der US-Profiliga NBA aktiv. 1950 zählte der Reservespieler zur Meistermannschaft der Minneapolis Lakers. 1951 beendete Grant seine Basketballkarriere und begann bei den Philadelphia Eagles in der NFL als Defensive End und Wide Receiver seine zweite Karriere.