Werbung

Vater tot geborgen: Brünker nimmt Abschied

Vater tot geborgen: Brünker nimmt Abschied
Vater tot geborgen: Brünker nimmt Abschied

Traurige Gewissheit für Kai Brünker und seine Familie: Der Profi des Zweitligisten 1. FC Magdeburg trauert um seinen Vater, der am Donnerstag tot geborgen wurde. Seit kurz vor Weihnachten war der 61-Jährige vermisst worden.

Auf Instagram bedankte sich Brünker bei den Unterstützern, die bei der Suche nach seinem Vater geholfen hatten, und nahm Abschied.

„Es fühlt sich an, als würde ein riesengroßer Ballast von uns abfallen. Endlich haben wir unseren Papa, Ehemann und Opa zurück. Der Schmerz sitzt sehr tief, doch es wird Ruhe einkehren. Wir sind als Familie endlich wieder vereint.“

Brünker schrieb weiter: „Papa, du hast mich zu diesem Menschen gemacht, der ich heute bin! Ich bin dir für alles dankbar. Wir werden dich für immer vermissen, aber niemals vergessen. In unseren Herzen lebst du für immer weiter.“

Die Leiche von Bünkers Vater war im Fluss Brigach in Donaueschingen entdeckt worden. Ein Polizeisprecher gab an, dass man von einem „Unglücksfall“ ausgehe.

Der 1. FC Magdeburg äußerte sich mit großer Anteilnahme in einem Statement: „Wir sprechen Kai, seiner Familie und seinen Angehörigen unser tief empfundenes Beileid und Mitgefühl aus. Kai wird aufgrund des Todes seines Vaters bis auf Weiteres im Kreise seiner Familie weilen.“

Ohne Kai Brünker tritt der 1. FC Magdeburg am 24. Spieltag der 2. Bundesliga gegen den SC Paderborn an - SPORT1 begleitet das Spiel im Liveticker!