Werbung

Vettel-Rückkehr: Jetzt bricht Aston Martin sein Schweigen!

Aston Martin hat auf die Gerüchte um eine Rückkehr von Sebastian Vettel reagiert.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall vom Stammfahrer Lance Stroll hatten Meldungen über einen möglichen Rücktritt vom Rücktritt des deutschen Ex-Rennfahrers für Aufsehen - und teils wenig Begeisterung - gesorgt. Nun sah sich der britische Rennstall zu einem Statement genötigt, zu einem „Update zu unserem Fahrerteam für den Bahrain-Grand-Prix“.

„Das Team wird weiterhin Lance (Stroll; d. Red.) jede Chance geben, das Rennen zu fahren, sollte er sich von seiner Verletzung erholen“, schrieb Aston Martin auf Twitter und fügte - auch mit Blick aufs Vettel-Gerücht - recht deutlich an: „Sollte er nicht fit genug für einen Einsatz sein, wird Felipe (Drugovich) den AMR23 an der Seite von Fernando (Alonso) fahren.“

Rumms! Klare Absage an die Vettel-Gerüchte und ein Ende der Hoffnungen, die sich Fans auf eine Rückkehr des viermaligen Weltmeisters gemacht haben sollten.

Stroll hatte sich bei einem Fahrradunfall an der Hand verletzt. Bei den F1-Testfahrten in Bahrain ersetzte ihn der 22 Jahre alte Formel-2-Meister Felipe Drugovich.