Werbung

VfB muss auf Torjäger verzichten

VfB muss auf Torjäger verzichten
VfB muss auf Torjäger verzichten

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss im Abstiegskampf einige Wochen auf Torjäger Serhou Guirassy verzichten. Der 26 Jahre alte Stürmer zog sich beim 0:2 (0:0) gegen Werder Bremen einen Sehneneinriss im linken Adduktorenbereich zu. Dies ergab eine MRT-Untersuchung am Montag.

Für den VfB und Trainer Bruno Labbadia ist dies ein schwerwiegender Ausfall. Zumal die Schwaben vor allem in der Offensive Probleme haben. "Wir spielen sehr gefällig bis ins letzte Drittel, dann fehlt der letzte Pass, die Kaltschnäuzigkeit, die Cleverness. Daran müssen wir arbeiten", monierte VfB-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth am Sonntag.

Der VfB war gegen Bremen auch im vierten Ligaspiel unter "Retter" Labbadia sieglos geblieben und auf den Relegationsplatz abgerutscht. Zu Rang 17 hat Stuttgart nur zwei Zähler Vorsprung.

Die brisante Situation löse jedoch "keinen Schockzustand aus. Wir werden hart arbeiten, um dann gut vorbereitet nach Freiburg zu fahren", ergänzte Wohlgemuth vor dem Baden-Württemberg-Derby am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

„Uns steht ein harter Abstiegskampf bevor. Deshalb ist es ganz wichtig, die Ruhe zu bewahren und die Mannschaft zu stärken“, sagte Labbadia: „Wir lassen wenig zu, aber bekommen die Tore. Wir müssen uns das Glück erarbeiten und die Spieler aufbauen.“