Werbung

VfL Bochum 1848 weiterhin mit löchrigster Defensive der Bundesliga

VfL Bochum 1848 weiterhin mit löchrigster Defensive der Bundesliga
VfL Bochum 1848 weiterhin mit löchrigster Defensive der Bundesliga

Der VfL konnte Werder nicht viel entgegensetzen und verlor das Spiel mit 0:3. Bremen ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Bochum einen klaren Erfolg. Der SV Werder Bremen hatte im Hinspiel mit 2:0 das bessere Ende für sich gehabt.

Niclas Füllkrug brachte sein Team in der 29. Minute nach vorn. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (43.) schoss Niklas Schmidt einen weiteren Treffer für Werder. Mit der Führung für das Team von Trainer Ole Werner ging es in die Kabine. In Durchgang zwei lief Philipp Förster anstelle von Vasilios Lampropoulos für den VfL Bochum 1848 auf. Marvin Ducksch ließ den Anhang von Bremen unter den 42.100 Zuschauern jubeln und dank des nun deutlichen Vorsprungs (noch mehr) vom Sieg träumen. In der 65. Minute änderte Thomas Letsch das Personal und brachte Patrick Osterhage und Moritz Broschinski mit einem Doppelwechsel für Kevin Stöger und Takuma Asano auf den Platz. Mit Amos Pieper und Christian Groß nahm Ole Werner in der 90. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Fabio Chiarodia und Maximilian Philipp. Letztlich fuhr der SV Werder Bremen einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo die Gastgeber nun auf dem neunten Platz stehen. Neun Siege, drei Remis und zehn Niederlagen hat Werder momentan auf dem Konto. Bremen erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien neun Zähler.

Nach der Pleite rangiert der VfL nun unter dem Strich und nimmt die 17. Position im Tableau ein. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr der Gäste im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 54 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Bundesliga. Bochum musste sich nun schon 15-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der VfL Bochum 1848 insgesamt auch nur sechs Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der VfL verliert nach der dritten Pleite weiter an Boden.

Nach der klaren Niederlage gegen den SV Werder Bremen ist Bochum weiter das defensivschwächste Team der Bundesliga.

Am nächsten Samstag reist Werder zum FC Augsburg, zeitgleich empfängt der VfL Bochum 1848 den FC Schalke 04.