Werbung

VfL Wolfsburg hat Luft nach oben

VfL Wolfsburg hat Luft nach oben
VfL Wolfsburg hat Luft nach oben

Der 1. FC Heidenheim 1846 und der VfL Wolfsburg verließen den Platz beim Endstand von 1:1. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis. Das Hinspiel beider Teams war 2:0 für den VfL geendet.

Die 15.000 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Vaclav Černý brachte die Gäste bereits in der siebten Minute in Front. Noch in der Nachspielzeit des ersten Durchlaufs lenkte Moritz Jenz dann das Leder ins eigene Tor (47.). Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Zum Seitenwechsel ersetzte Tiago Tomás von Wolfsburg seinen Teamkameraden Lovro Majer. Wenig später kamen Maxence Lacroix und Dženan Pejčinović per Doppelwechsel für Sebastiaan Bornauw und Černý auf Seiten des VfL Wolfsburg ins Match (76.). Am Ende stand ein Teilerfolg für beide Mannschaften. Heidenheim und der VfL spielten unentschieden.

Seit fünf Begegnungen hat der 1. FC Heidenheim 1846 das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Mit dem Gewinnen tut sich Wolfsburg weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Mit diesem Unentschieden verpasste der VfL die Chance, an einem direkten Konkurrenten vorbeizuziehen. In der Tabelle verbesserte sich der VfL Wolfsburg trotzdem und steht nun auf Rang zehn. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher sechs Siege ein.

Am nächsten Samstag reist Heidenheim zur TSG 1899 Hoffenheim, zeitgleich empfängt Wolfsburg den 1. FC Köln.