Werbung

Vierschanzentournee: Nationale Gruppe mit Siegel und Hamann

Vierschanzentournee: Nationale Gruppe mit Siegel und Hamann
Vierschanzentournee: Nationale Gruppe mit Siegel und Hamann

Der frühere Weltcup-Sieger David Siegel (Baiersbronn) und WM-Teilnehmer Martin Hamann (Aue) führen die nationale Gruppe des Deutschen Skiverbandes (DSV) für die zweite Station der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen an. Zusätzlich zu den sieben Springern des Weltcup-Teams darf der DSV dort sechs weitere Athleten melden.

Siegel, der 2019 mit dem deutschen Team in Zakopane seinen einzigen Erfolg im Weltcup gefeiert hatte und danach wegen eines Kreuzbandrisses lange ausgefallen war, sowie Hamann, 2021 in Oberstdorf WM-24. von der Großschanze, sind zurzeit nur in der deutschen Zweitvertretung im Continental Cup unterwegs. In Garmisch-Partenkirchen können sie bei Bundestrainer Stefan Horngacher Werbung für sich machen.

Zudem gehen bei der Qualifikation am Freitag (14.00 Uhr/ARD und Eurosport) Finn Braun (Baiersbronn), Felix Hoffmann (Goldlauter Heidersbach), Luca Roth (Messtetten) und Simon Spiewok (Neuenrade) an den Start. Aus dem A-Team sind wie beim Auftaktspringen Karl Geiger, Philipp Raimund (beide Oberstdorf), Andreas Wellinger (Ruhpolding), Markus Eisenbichler (Siegsdorf), Pius Paschke (Kiefersfelden), Stephan Leyhe (Willingen) und Constantin Schmid (Oberaudorf) dabei.

Die jeweils gastgebende Nation darf im Weltcup bei zwei Springen pro Saison sechs zusätzliche Starter stellen. Der DSV entschied sich lange Zeit stets für die populären Tournee-Wettbewerbe in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen, weicht aber seit dem Vorjahr von dieser Praxis ab. In der laufenden Saison startet die nationale Gruppe nach Garmisch-Partenkirchen noch in Willingen (4. oder 5. Februar).