Werbung

Welche Rolle Tel beim neuen Bayern-Transfer spielte

Der FC Bayern München hat nach Eric Dier erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und den französischen Rechtsverteidiger Sacha Boey von Galatasaray Istanbul verpflichtet.

Dabei sorgte auch Bayern-Star Mathys Tel dafür, dass sich der 23-Jährige für den Wechsel an die Isar entschied, wie Boey selbst verriet: „Ich habe mit Mathys (Tel, Anm. d. Red) gesprochen, er ist ein guter Freund von mir. Er wollte unbedingt, dass ich komme. Er ist ein guter Typ, vielen Dank“.

Boey teuerster Wintertransfer der Vereinshistorie

Für den Franzosen mussten die Münchener rund 30 Millionen Euro an fixer Ablöse zahlen, was den Rechtsverteidiger zum teuersten Wintertransfer in der Vereinshistorie macht. Sportdirektor Freund erklärte vor dem Spiel gegen Augsburg, dass Boey ein absoluter Wunschspieler sei, da er „viel Power und Energie mitbringt und ein sehr guter Zweikämpfer ist“.

Der ehemalige U21-Nationalspieler, der in München einen Vertrag bis 2028 unterschrieben hat, wird Anfang der Woche ins Mannschaftstraining starten und könnte bereits am kommenden Samstag gegen Gladbach (15:30, im SPORT1-Liveticker) ein Kandidat für die Startelf sein.