Werbung

Werder will Abwärtstrend stoppen: "Versuchen es wieder"

Werder will Abwärtstrend stoppen: "Versuchen es wieder"
Werder will Abwärtstrend stoppen: "Versuchen es wieder"

Abwärtstrend stoppen und wieder in die Erfolgsspur zurückfinden - das ist das Ziel von Trainer Ole Werner mit Werder Bremen im Freitagabendspiel der Fußball-Bundesliga. Nach vier Pflichtspielen ohne Sieg peilen die Hanseaten gegen das zuletzt stabilere Team von Hertha BSC (20.30 Uhr/DAZN) einen befreienden Erfolg an. Vor dem 12. Spieltag ist der Aufsteiger allerdings das zweitschwächste Team im eigenen Stadion.

"Wir sind nach wie vor sehr gerne bei Heimspielen vor Ort und treten hier sehr gerne an", sagte Werner: "Wir wissen darum, dass wir im Laufe dieser Saison hier noch nicht so gepunktet haben wie auswärts. Es gibt dafür in meinen Augen aber keinen rationalen Grund und wir versuchen es morgen wieder."

Werder ist als Tabellenelfter und mit insgesamt 15 Punkten voll im Soll, vier davon sammelte Werners Team im Weserstadion. Ein positives Zeichen ist für den 34-Jährigen, dass sich die Personalsituation deutlich entspannt hat. Milos Veljkovic, Christian Groß, Niklas Schmidt, Niklas Stark und Leonardo Bittencourt sind wieder Optionen.

Hertha kommt mit Rückenwind an die Weser nach dem ersten Heimsieg der Saison und einen Spannungsabfall erwartet Trainer Sandro Schwarz nicht. "Ich habe keine Lockerheit gespürt, das ist auch gut so", sagte der Berliner Coach. Die Mannschaft sei nach dem 2:1 gegen Schalke 04 direkt wieder "fokussiert und konzentriert" gewesen - und will dafür sorgen, dass sich die Bremer Heimbilanz nicht verbessert. - Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bremen: Pavlenka - Stark, Veljkovic, Pieper - Weiser, Groß, Jung - Schmid, Gruev - Füllkrug, Ducksch. - Trainer: Werner

Berlin: Christensen - Kenny, Rogel, Kempf, Plattenhardt - Tousart, Serdar - Lukebakio, Richter - Jovetic - Kanga. - Trainer: Schwarz

Schiedsrichter: Tobias Reichel (Stuttgart)