Werbung

Wimmer rettet VfL Wolfsburg einen Zähler

Wimmer rettet VfL Wolfsburg einen Zähler
Wimmer rettet VfL Wolfsburg einen Zähler

Am Sonntag trennten sich der VfL und Union unentschieden mit 1:1. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt. Im Hinspiel hatte der 1. FC Union Berlin das heimische Publikum mit einem 2:0 jubeln lassen.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. In der 63. Minute stellte Urs Fischer um und schickte in einem Doppelwechsel Timo Baumgartl und Paul Seguin für Danilho Doekhi und Rani Khedira auf den Rasen. Der verwandelte Strafstoß von Josip Juranovic brachte Union vor 23.554 Zuschauern nach 72 Minuten mit 1:0 in Führung. Niko Kovac wollte Wolfsburg zu einem Ruck bewegen und so sollten Ridle Baku und Jakub Kaminski eingewechselt für Yannick Gerhardt und Paulo Otavio Rosa da Silva neue Impulse setzen (81.). Mit Kilian Fischer und Mattias Svanberg nahm Niko Kovac in der 82. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Kevin Paredes und Patrick Wimmer. Kurz vor Ultimo war noch Wimmer zur Stelle und zeichnete für das erste Tor des VfL Wolfsburg verantwortlich (84.). Mit dem Abpfiff des Unparteiischen Schröder (Hannover) trennten sich der Gastgeber und der 1. FC Union Berlin remis.

Der VfL rangiert mit 35 Zählern auf dem achten Platz des Tableaus. Wolfsburg verbuchte insgesamt neun Siege, acht Remis und sieben Niederlagen. Der VfL Wolfsburg ist seit drei Spielen unbezwungen.

Trotz eines gewonnenen Punktes fiel Union in der Tabelle auf Platz vier. Der Gast weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 13 Erfolgen, sechs Punkteteilungen und fünf Niederlagen vor. Nach dem vierten Spiel in Folge ohne Dreier verliert der 1. FC Union Berlin im Klassement weiter an Boden.

Der VfL stellt sich am Samstag (15:30 Uhr) beim VfB Stuttgart vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt Union Eintracht Frankfurt.