Werbung

WM: Bittere Nachricht für DSV-Adler

WM: Bittere Nachricht für DSV-Adler
WM: Bittere Nachricht für DSV-Adler

Youngster Philipp Raimund muss im Einzelwettkampf der Skiflug-WM in Bad Mitterndorf (Österreich) zuschauen. Der 23-Jährige zeigte im Training am Freitagmorgen die schwächsten Leistungen des DSV-Quintetts und schaffte es nicht ins vierköpfige Team.

Bundestrainer Stefan Horngacher nominierte stattdessen Mitfavorit Andreas Wellinger, Ex-Weltmeister Karl Geiger, Stephan Leyhe und Pius Paschke.

Raimund war auf den Plätzen 36 und 38 in beiden Durchgängen der schwächste DSV-Adler. Wellinger unterstrich dagegen mit Flügen auf 203,5 und 224,0 m und den Rängen neun und vier seine Ambitionen auf eine Medaille. Der neue Einzel-Weltmeister wird am Freitag und Samstag (jeweils 14.00 Uhr/ZDF) in vier Durchgängen ermittelt.

Raimund darf aber noch auf einen Platz im Teamspringen am Sonntag hoffen, die Entscheidung über die Besetzung fällt erst nach dem Einzel.

Letzter deutscher Weltmeister war 2020 in Planica Geiger, ein deutsches Team hat noch nie den Titel geholt.