Werbung

Zoff um Strafe für deutschen NFL-Star

Die NFL hat Amon-Ra St. Brown eine saftige Geldstrafe aufgedrückt. Der Wide Receiver von den Detroit Lions muss für einen illegalen Hit in der Partie gegen die Chicago Bears um seinen Bruder Equanimeous 43.709 Dollar bezahlen.

Ursächlich dafür ist laut Begründung der Liga, dass er bei einem Block in unerlaubter Weise seinen Helm eingesetzt und so Kontakt mit dem Gegenspieler initiiert habe.

Doch die Entscheidung sorgte in den sozialen Medien für heftige Kritik. „Wenn man sich das Video mehrmals ansehen muss, um herauszufinden, welche Person etwas falsch gemacht hat, und man es immer noch nicht herausfinden kann, dann sollten wir wahrscheinlich keine 43.709 Dollar von jemandem verlangen“, kritisiert Ex-Superstar J.J. Watt auf X die NFL.

X-User poltern gegen NFL wegen St.-Brown-Strafe

Mit dieser Einschätzung ist der ehemalige Quarterback-Jäger, der jahrelang für die Houston Texans gespielt hat, nicht einladen. Unter dem Post von NFL-Insider Tom Pelissero bei X finden sich zahlreiche Kommentare, in der es Unverständnis hagelt.

„Ist das der falsche Clip?“, fragt ein User. „Stell dir vor, du tust, was du bei der Arbeit tun sollst, und dann nimmt dir dein Chef plötzlich 43.000 Dollar ab“, meinte ein anderer ironisch. Ein weiterer X-User forderte scherzhaft, dass der Deutsch-Amerikaner „sofort suspendiert“ werden müsse.

Auch St. Brown hat auf die Sperre reagiert. „Das sind fast fünf Prozent von meinem Gehalt. Ich habe Schmerzen“, kommentierte er. Der 24-Jährige, der 2021 einen Vier-Jahres-Vertrag unterschrieben hat, verdient in der aktuellen Spielzeit 1.136.315 Dollar. Watt meint daher: „Das ist das Klauen von Geld.“

Immer läuft es sportlich für den Passempfänger. Mit 82 Catches für 993 Yards und fünf Touchdowns zählt er zu den besten Spielern seines Faches und trägt zum Höhenflug der Lions bei.