Werbung

Zverev vor Davis Cup: „Mir geht es wunderbar“

Zverev vor Davis Cup: „Mir geht es wunderbar“
Zverev vor Davis Cup: „Mir geht es wunderbar“

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev geht voller Vorfreude in das Davis-Cup-Duell der deutschen Mannschaft mit der Schweiz in Trier. „Mir geht es wunderbar“, sagte der 25-Jährige am Rande der Auslosung am Donnerstag: „Es wird von Woche zu Woche besser, und ich hoffe, es bleibt auch dabei.“

Zverev spielt am Freitag das zweite Einzel gegen Stan Wawrinka, zuvor eröffnen Oscar Otte und Marc-Andrea Huesler das Duell (17 Uhr, sportbild.de/tennischannel.com), in dem es um die Qualifikation für das Finalturnier im November in Malaga geht. Bei den Australian Open, wo der Hamburger vor rund zwei Wochen in der zweiten Runde ausschied, sei er nach seiner siebenmonatigen Verletzungspause erstmals wieder schmerzfrei gewesen, erklärte Zverev.

"Zum Glück ist es dabei auch geblieben. Das ist für mich eine sehr positive Nachricht", sagte er und führte aus: "Ich habe nichts anderes gemacht als trainiert in den letzten Wochen. Ich konnte endlich wieder sehr lange trainieren und sehr viel physische Arbeit machen."

Deutschlands Teamkapitän Michael Kohlmann erwartet gegen die Schweiz ein hartes Stück Arbeit. "Sie haben sehr interessante Spieler", sagte der 49-Jährige.

Nach den beiden Einzeln am Freitag treffen am Samstag (13 Uhr) zunächst Andreas Mies und Tim Pütz für die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) im Doppel auf Alexander Ritschard und Leandro Riedi. Anschließend könnten weitere Einzelpartien notwendig werden, um einen Sieger zu ermitteln. Das Team, das zuerst drei Siege holt, bucht das Ticket.