Werbung

Im Stadion! Eberl sieht Bayern-Sieg

Besonderer Tribünengast beim FC Bayern! Max Eberl war bei Bayerns turbulenten 3:2-Arbeitssieg beim FC Augsburg im Stadion und begutachtete den Auftritt seines wohl neuen Arbeitgebers.

Eberl soll übereinstimmenden Medienberichten zufolge neuer Sportvorstand beim deutschen Rekordmeister werden und den Posten besetzen, der seit der Entlassung von Hasan Salihamidzic im Sommer unbesetzt ist. Den Job soll Eberl nun spätestens ab dem 1. April übernehmen, die finale Entscheidung soll auf der Aufsichtsratssitzung am 26. Februar fallen.

Dass die Entscheidung wohl tatsächlich nur noch Formsache ist, zeigt nun Eberls Stadionbesuch. Gemeinsam mit Freundin Natascha Fruscella saß der 50-Jährige auf der Tribüne bei Bayerns Sieg in Augsburg. Noch wirkte er komplett entspannt: Der designierte Bayern-Boss aß während des Spiels auf der Tribüne Popcorn.

Bundesliga: Eberl sieht mühevollen Bayern-Sieg

Ob Eberl auch der Auftritt der Bayern geschmeckt hat, bleibt offen. Die Münchner taten sich gegen kämpferisch starke Augsburger lange schwer. Aleksandar Pavlović und Alphonso Davies sorgten für die 2:0-Halbzeitführung. Nach der Pause verkürzte Ermedin Demirovic für die Fuggerstädter, ehe Harry Kane das Spiel mit dem Treffer zum 3:1 vermeintlich entschied.

In der Schlussphase gab es dann noch zwei Strafstöße für Augsburg: Den ersten konnte Manuel Neuer gegen Sven Michel parieren. Gegen Demirovic war der Nationaltorhüter dann chancenlos. Der Anschlusstreffer des FCA kam aber zu spät.

Überschattet wurde der Bayern-Erfolg durch die Verletzung von Kingsley Coman, der in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden musste.