Stars feiern Leslie Mandoki an seinem 70. Geburtstag in München

Leslie Mandoki (Mitte) feierte seinen 70. Geburtstag und mehr am 7. Januar im Künstlerhaus in München. Mit dabei waren unter anderem Peter Maffay (l.) und Till Brönner (r.). (Bild: 2023 Gisela Schober)
Leslie Mandoki (Mitte) feierte seinen 70. Geburtstag und mehr am 7. Januar im Künstlerhaus in München. Mit dabei waren unter anderem Peter Maffay (l.) und Till Brönner (r.). (Bild: 2023 Gisela Schober)

Musiker und Musikproduzent Leslie Mandoki feiert seinen 70. Geburtstag. "Doch wenn man ihn so sieht, hält man das eigentlich nicht für möglich", sagt sein Freund und Bandkollege Till Brönner (51) der Nachrichtenagentur spot on news über den 70-Jährigen. "Es ist die Musik, die ihn jung hält", ist Brönner überzeugt. "Er lebt den Traum seines Lebens und der soll nie zu Ende gehen", so der Trompeter über seinen Weggefährten. Brönner ist einer von zahlreichen Stars und Prominenten, die zum runden Geburtstag Mandokis am 7. Januar ins Münchner Künstlerhaus gekommen sind.

Mandoki wurde 1953 in Budapest geboren und wuchs in Ungarn auf. 1975 floh er vor der damaligen kommunistischen Regierung nach Deutschland und ließ sich in München nieder. Ursprünglich wollte er in die USA weiterziehen. Doch "zum Glück" entschied er sich anders, wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU, 56) ihm bei einer Rede auf der Feier auf den Weg gab. Söder hatte sichtlich Spaß und scherzte etwa: "Du schaffst es, Unversöhnliches zusammenzubringen. Das kann man auch heute Abend sagen: Armin Laschet und ich sind beide gemeinsam da."

Von Dschinghis Khan zu den ManDoki Soulmates

Die Band Dschinghis Khan bedeutete Mandokis Durchbruch 1979, die Songs "Dschinghis Khan" und "Moskau" erlangten Kultstatus. Später gründete der Mann mit dem kräftigen Schnauzbart die ManDoki Soulmates, mit denen er seinen jazzigeren Stil, aber auch seine eigene Geschichte zeigen konnte.

"Die Musik von Mandoki ist durch die Bank biografisch", erklärt Till Brönner. "Man entdeckt eine Lebensgeschichte, die zu Musik geworden ist. Und nichts ist spannender und authentischer als die Wahrheit."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Mit den ManDoki Soulmates wagte Mandoki ein eigenes Projekt, das auch 30-jähriges Jubiläum feierte. Seit Bestehen versammelte Mandoki immer wieder große Namen auf der Bühne, darunter Jethro-Tull-Sänger Ian Anderson (75), Toto-Gründer Bobby Kimball (75) oder US-Keyboarder Tony Carey (69). Letztgenannter stand am Samstagabend mit ihm auf der Geburtstagsbühne, ebenso wie sein langjähriger Freund Peter Maffay (73). Mit Maffay wohnt Mandoki in Tutzing am Starnberger See sogar Tür an Tür. Und der 73-Jährige ist nicht nur von den musikalischen Qualitäten des Geburtstagskindes überzeugt.

Maffay schwärmt von Mandokis Kochkünsten

"Er ist ein hervorragender Koch", verriet Maffay am Rande der Gala. Aus der ungarischen Küche gebe es Gulasch, aber auch jede Menge "Wundertüten" im Hause Mandoki zu genießen, schwärmte er. "Das beherrscht er alles", so Maffay. Er hält dem Geburtstagskind später am Abend noch eine rührende Festrede. Bewegend auch die liebevolle Ansprache von Charlotte Knobloch (90), Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München, die auf Ungarisch gestand: "Ich liebe Dich!"

Die emotionalste Rede hielten aber seine Kinder Lara und Gabor Mandoki. Die 33-jährige Schauspielerin sprach sogar von der "wichtigsten Rede ihres Lebens". Beide bedankten sich mit Tränen in den Augen für den Beistand, Rat und das Verständnis ihres Vaters. Auf die herzlichen Worte folgte die innigste der vielen Umarmungen dieses Abends: die der drei Mandokis.

Auf eine Eigenschaft des Gastgebers können sich alle Gratulanten einigen: Sein "riesiges Herz". Dazu komme, so Star-Trompeter Till Brönner, eine "Freude und Dankbarkeit" als jemand, der "wirklich alles auf eine Karte gesetzt" und gewonnen hat. Dadurch sei Mandoki immer hartnäckig geblieben, bei Künstlern, mit denen er zusammen spielen wollte. "Heute steht er ebenbürtig mit ihnen auf der Bühne und es ist eben keine Verneigung vor seinen Idolen mehr, sondern ein wunderbares Zusammenwachsen", so Brönner.

Bunt gemischte Gästeschar

Es wird an diesem Abend klar, was Mandoki damit meint, dass "Musik Brücken baut": Nicht nur Musiker und Politiker genossen den Abend, sondern auch Prominente aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen. Neben Schauspieler Heiner Lauterbach (69) und Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann (53) feierten etwa auch WDR-Intendant Tom Buhrow (64), der Künstler Markus Lüpertz (81) sowie Wirtschaftsmanager Wolfgang Reitzle (73) und seine Frau, die Moderatorin Nina Ruge (66) mit ihm. Zudem waren der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff (63) und seine Frau Bettina Wulff (49), Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU, 66), der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU, 81) und viele weitere zu Gast.