Werbung

Steiner hat Haas-Aus "nicht kommen sehen"

Steiner hat Haas-Aus "nicht kommen sehen"
Steiner hat Haas-Aus "nicht kommen sehen"

Günther Steiner hat das Formel-1-Aus als Teamchef beim Haas-Rennstall nach eigener Aussage kalt erwischt. "Offensichtlich war niemand mit den Ergebnissen der Saison 2023 zufrieden, aber das habe ich nicht kommen sehen", sagte der 58-Jährige zu Sky Sport News.

Ihm sei allerdings bewusst gewesen, dass eine Verlängerung seines Vertrages anstehe, "und wenn eine Verlängerung ansteht, kann es sein, dass er nicht verlängert wird." Am vergangenen Mittwoch hatte das US-Team, für das der deutsche Pilot Nico Hülkenberg (36) fährt, die Trennung von Steiner nach zehn Jahren verkündet. Ayao Komatsu wurde zu seinem Nachfolger befördert.

Hülkenberg und sein Teamkollege Kevin Magnussen (Dänemark) hatten in der vergangenen Saison zusammen nur zwölf Punkte geholt, das bedeutete den letzten Platz für Haas in der Konstrukteurs-WM. Die Formel 1 startet am 2. März mit dem Großen Preis von Bahrain in die neue Saison, zuvor stehen dort vom 21. bis 23. Februar die Testfahrten auf dem Programm.