Werbung

Mit Suchbegriffen ruckzuck Fotos auf dem Smartphone finden

Berlin (dpa/tmn) - Kurze Stichwörter statt stundenlangem Sichten: Wer keinen gesteigerten Wert darauf legt, bei der Suche nach bestimmten Fotos auf dem Smartphone viel Zeit fürs Wischen durch Galerien und Alben zu verbringen, sucht einfach gezielt.

Denn sowohl die Fotos-App auf iPhones als auch Googles Fotos-App für Android-Telefone bieten eine praktische Gesichts- und Objekterkennung.

Die Suchleiste hält, was sie verspricht

Auf iPhones lassen sich beliebige Suchbegriffe wie beispielsweise See, Silvester oder Konzert ganz einfach in eine Suchleiste eingeben. Die öffnet sich, wenn man auf den Tab «Suchen» tippt. Direkt mit Namen suchen, klappt auch, wenn man sich schon einmal die Mühe gemacht hat, Menschen oder Tieren Namen zuzuordnen.

Ansonsten werden beispielsweise Fotos mit Menschen darauf auch automatisch in das Album «Personen» sortiert und gruppiert, um das Suchen und Finden zu erleichtern.

Auch Googles Fotos-App bietet Textsuche

Diese Features bietet auch Googles Fotos-App, die mit den meisten Android-Telefonen ausgeliefert wird und sonst nachträglich installiert werden kann.

Die Gruppieren-Funktion muss man in der Anwendung unter «Einstellungen/Datenschutz/Gesichtergruppen» aber zunächst aktivieren. Fortan ist es auch möglich, bei Gesichtergruppen oben auf «Name hinzufügen» zu tippen und diesen entsprechend dazu zu schreiben.