Werbung

Super Bowl 2024: Diese Super-Promis drücken den Finalisten die Daumen

Drückt Sonntag den Kansas City Chiefs die Daumen: Brad Pitt. (Bild: Isaaack/Shutterstock.com)
Drückt Sonntag den Kansas City Chiefs die Daumen: Brad Pitt. (Bild: Isaaack/Shutterstock.com)

Wenn das größte Sport-Event der Welt ansteht, werden aus Super-Stars enthusiastische Super-Fans. In der Nacht von Sonntag auf Montag ist es wieder soweit: Im Allegiant Stadium von Paradise/Nevada treffen im 58. Super Bowl die Kansas City Chiefs auf die San Francisco 49ers. Dann stellen auch prominente Fans der beiden Final-Teams Bier, Burger und Popcorn bereit, um ihre Football-Helden auf dem Kunstrasen zu unterstützen. Unter den Edel-Fans befinden sich sowohl deutsche Sport-Stars als auch Hollywood-Helden à la Brad Pitt (60) und Superman.

Darf Taylor Swift am Ende jubeln?

All eyes on Taylor Swift (34): Zurzeit bestimmen täglich neue Schlagzeilen um Ihre Beziehung zu Football-Star Travis Kelce (34) die weltweiten Schlagzeilen. Er schmachtet sie bei ihren Konzerten an. Sie gibt das prominenteste Cheerleader-Girl der USA. Der 1,96 Meter-Hüne eroberte im vergangenen Jahr das Herz der Grammy-Abonnentin im Sturm. Eine gewohnte Position für Kelce. Auch bei den Chiefs spielt er als Tight End an vorderster Front. Am Sonntag will Kelce sich zum dritten Mal mit dem Siegerring schmücken. Darf Taylor nach Ende der Partie mit ihrem Travis jubeln?

Auch Brad Pitt mit Chiefs-Kappe

Nicht minder nervös dürfte Brad Pitt am Sonntag im Stadion oder vor dem Fernseher sitzen. Auch er ist bekennender Chiefs-Supporter. Kein Wunder: Pitt wuchs in Springfield/Missouri auf. Etwas 250 Kilometer entfernt tragen die Chiefs in Kansas City ihre Heimspiele aus. Der smarte Hollywood-Star und Frauenschwarm macht aus seiner Sympathie für die Final-Favoriten keinen Hehl. Beweis: Bei den SAG Awards 2020, einem der begehrtesten Film- und Fernsehpreise der USA, warf ihm ein Fan eine Chiefs-Basecap zu. Doch Pitt unterschrieb nicht darauf. Wie X-Bilder von damals belegen, setzte er sich die Kappe auf und genoss die Preisverleihung in Fankleidung. Sehen wir Sonntagnacht auch sein Siegerlächeln?

Auch Superman ist Chiefs-Fan

Superhelden-Fans wissen es: Superman verbringt seine Kindheit in der fiktiven Kleinstadt Smallville im Bundesstaat Kansas. Klar, dass es auch ein echter Superman-Darsteller mit den Chiefs hält. Der britische Schauspieler Henry Cavill (40) spielte in den Hollywood-Streifen "Man of Steel" und "Batman gegen Superman - Beginn der Gerechtigkeit" Clark Kent alias Superman. Zu seiner Unterstützung für die Chiefs sagte er: "Ich habe viel Zeit in Amerika verbracht und gelernt, Football zu genießen. Superman stammt aus Kansas, und ich spielte zu der Zeit Superman. Da macht es einfach Sinn, die Chiefs zu unterstützen."

Wo sind die Fans der 49ers?

Bei so viel Star-Support für die Chiefs stellt sich die Frage: Wer drückt den 49ers die Daumen? Antwort: Was Superman Henry Cavill kann, kann Marvel-Star Jeremy Renner (53) schon lange. Der Anfang 2023 schwer verunglückte Hollywood-Star will vor Ort im Stadion seine 49ers zum Sieg schreien. Ob sich US-Vize-Präsidentin Kamala Harris (59) auch auf den Weg nach Paradise macht, ist nicht bekannt. Ein offenes Geheimnis ist dagegen, dass die ehemalige Bezirksstaatsanwältin von San Francisco mit den 49ers fiebert. Ganz Fachfrau liest sich ihre Analyse der bisherigen Spielzeit auf X so: "Die ganze Saison über haben meine 49ers auf dem Spielfeld Kampfgeist und Entschlossenheit gezeigt. Und jetzt sind sie wieder auf dem Weg zum Super Bowl. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team!"

Bayern-Legenden unterstützen Chiefs

Welche deutschen Promis gehören am Sonntag zu den Edel-Fans? Die Bayern-Legenden Lothar Matthäus (62) und Karl-Heinz Rummenigge (68) lassen sich den Super Bowl sicher nicht entgehen. Als Repräsentanten ihres ehemaligen Fußball-Clubs weilten sie zu PR-Aktionen schon häufiger in den USA. Und weil die Bayern und die Chiefs eine sportübergreifende Kooperationspartnerschaft unterhalten, zeigten sich Matthäus und Rummenigge schon im Chiefs-Outfit. Doch die beiden Final-erfahrenen Ex-Kicker wissen: In nur einem Spiel ist alles möglich - ein erwarteter Sieg für die Favoriten der Chiefs oder ein Überraschungssieg der 49ers.