Werbung

Supergirl: House-of-the-Dragon-Star Milly Alcock spielt die Hauptrolle

Milly Alcock credit:Bang Showbiz
Milly Alcock credit:Bang Showbiz

‚House of the Dragon‘-Star Milly Alcock wird das nächste ‚Supergirl‘.

Die 23-jährige Schauspielerin hat die Titelrolle in dem geplanten Filmprojekt ‚Supergirl: Woman of Tomorrow‘ ergattert. Alcock ist Film- und Serienfans vor allen Dingen durch ihre Darstellung der Prinzessin Rhaenyra Targaryen in den ersten fünf Episoden des ‚Game of Thrones‘-Prequels bekannt. Als ‚Frau aus Stahl“ wird die Australierin dann demnächst in ihrem ersten großen Blockbuster zu sehen sein. ‚Supergirl: Woman of Tomorrow‘ ist Teil des DC-Comics-Universums und richtet den Fokus auf den aus der ‚Superman‘-Reihe stammenden Nebencharakter Supergirl. Wie unter anderem ‚Variety‘ berichtet, soll Alcock sowohl ‚CODA‘-Star Emilia Jones als auch ‚Zombies‘-Darstellerin Meg Donnelly im Rennen um die heiß begehrte Rolle geschlagen haben. Donnelly hatte Supergirl zuvor in mehreren DC-Zeichentrickfilmen ihre Stimme geliehen.

Der Co-CEO der zuständigen DC-Produktionsfirma, James Gunn, entschied persönlich, dass Milly Alcock die richtige Darstellerin für den ‚Supergirl‘-Part sei. Über das geplante Projekt verriet Gunn bereits vor einer Weile, dass Supermans Cousine, die Fans auch unter dem Namen Kara Zor-El kennen, im kommenden Film um einiges härter herüberkommen wird als jemals zuvor. „In unserer Reihe sehen wir den Unterschied zwischen Superman, der auf die Erde geschickt und von liebevollen Eltern großgezogen wurde, und Supergirl, die auf einem Felsen — einem Stück von Krypton — aufwuchs und von allen um sie herum dabei beobachtet wurde, wie sie in den ersten 14 Jahren ihres Lebens stirbt und auf schreckliche Weisen getötet wird, bevor sie als junges Mädchen auf die Erde kommt“, erklärte Gunn. „Sie ist viel mehr Hardcore, sie ist nicht das typische Supergirl, das wir kennen.“