Werbung

Susan Sideropoulos: Trauer um ihren Vater

Dieses Posting geht ans Herz: Am Sonntag (11. Februar) meldete sich Susan Sideropoulos (43) mit einer traurigen Nachricht bei ihren 210.000 Followern. "Wenn Engel reisen", stand auf dem ersten von mehreren Schwarzweiß-Fotos, die die Schauspielerin ('Gute Zeiten, schlechte Zeiten') mit ihrem Vater Pierro zeigten.

"Du konntest in jeder Sprache ein Kompliment sagen"

Ihr Vater war vergangene Woche im Alter von 77 Jahren gestorben. "Wieder mal bist du auf Reisen, doch diesmal kommst du nicht zurück", schrieb der Star zu den Bildern, die einen Mann voller Lebensfreude zeigten. Wer ihn gekannt hatte, hat ihn nicht vergessen, so Susan. "Du warst der Inbegriff von Lebemann, Gentlemen, Genussmensch und Charmeur. Du hast alle Menschen geliebt, von der Kassiererin im Supermarkt bis zu deinen Nachbarn, du hast jede neue Begegnung als Geschenk gesehen." Er sei weltoffen gewesen, habe als Seemann mehr als 100 Länder bereist. "Du konntest in jeder Sprache ein Kompliment sagen", so Susan.

Susan Sideropoulos' doppelter Schicksalschlag

Als Susan Sideropoulos ihren Vater zum Opa machte, sei dieser noch einmal ganz neu aufgeblüht. Er sei für ihren Mann Jakob ein wertvoller Wegbegleiter gewesen, und auch sie hat aus dem Vollen schöpfen können: "Von klein auf hast du an all meine Träume, und vor allem an mich geglaubt." Die Schauspielerin endete ihr Posting mit einem Gedanken an ihre Mutter: "Du bist jetzt wieder mit Mama vereint. Es zerreißt mir mein Herz, doch eure Liebe bleibt für immer." Besonders schmerzhaft für Susan: Sie hatte ihre Mutter schon früh an den Krebs verloren, war damals noch ein Teenager.

In 'Bild' erinnerte sich der Star: "Als Teenager habe ich viel Schmerz und Leid gesehen. Ich hatte aber trotzdem das Gefühl, dass sie mich in meiner Teenie-Zeit mein Ding hat machen lassen. In ihrem letzten Jahr war ich auch schon mit meinem Mann Jakob zusammen. Sie hat meinen Mann zum Glück noch kennengelernt." Susan Sideropoulos' Mutter starb schließlich mit nur 46 Jahren — jetzt ist ihr Mann bei ihr.

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Frederic Kern/Geisler-Fotopress