Werbung

"Tanoshii - Das Anime- und MangaVerse": ZDF baut multimediale Plattform für Jugendliche auf

Sie sind die Gesichter von "Tanoshii": Ontan, Naddel, Nino Kerl und Harut Estevao (von links). (Bild: ZDF/Julian Canto)
Sie sind die Gesichter von "Tanoshii": Ontan, Naddel, Nino Kerl und Harut Estevao (von links). (Bild: ZDF/Julian Canto)

Bald kommen Manga- und Animefans voll auf ihre Kosten: Mit "Tanoshii - Das Anime- und MangaVerse" stellt das ZDF nicht nur eine Battleshow auf die Beine, sondern es wird zugleich eine multimediale Plattform. Doch was hat es genau damit auf sich?

Ob nun "One Piece", "Dragon Ball", "Pokémon" oder "Naruto": Mangas und Animes erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Und genau auf diese Entwicklung baut nun das ZDF: Das neue Format "Tanoshii - Das Anime- und MangaVerse" soll alles bieten, was das Herz der Manga-Fans begehrt - von Unterhaltung bis hin zu News aus der Welt der Animes.

"Wir haben uns mit dem Format hohe Ziele gesteckt: Wir wollen 'Tanoshii' zum neuen Zuhause für junge Anime- und Manga-Enthusiasten in Deutschland machen", erklärte Michael Stumpf, Leiter der Hauptredaktion Kinder und Jugend. "Erreichen wollen wir das mit einer Mischung aus kurzen Clips auf Social-Media- und ZDF-eigenen Kanälen und Battle-Shows, in denen Fans in einem spielerischen Wettstreit ihr Wissen präsentieren, ihre Heldinnen und Helden gemeinsam feiern und sich über Trends und Meinungen austauschen."

Die Battle-Shows werden von Nino Kerl moderiert, der auf Social Media auch als Ninotaku bekannt ist: "Ich finde es großartig, dass das Thema Anime künftig auch bei KiKA und dem ZDF ein Zuhause findet." (Bild: ZDF/Julian Canto)
Die Battle-Shows werden von Nino Kerl moderiert, der auf Social Media auch als Ninotaku bekannt ist: "Ich finde es großartig, dass das Thema Anime künftig auch bei KiKA und dem ZDF ein Zuhause findet." (Bild: ZDF/Julian Canto)

Worum geht's in "Tanoshii"?

Die Inhalte werden "mehrmals wöchentlich auf unterschiedlichen Plattformen" veröffentlicht, also "auf zdftivi.de, bei KiKA, auf YouTube und TikTok". Stumpf: "Die erste Idee zu 'Tanoshii' entstand bereits 2021. Seitdem haben wir die Grundidee ständig weiterentwickelt, haben Kontakt in die Szene, zu Fans, Mangaka und Verlagen aufgenommen."

"Tanoshii" wird als Battle-Show staffelweise auf YouTube, KiKA und in der ZDFmediathek ausgestrahlt. In der Mediathek startet die Sendung am Mittwoch, 20. März, 18.00 Uhr (auch im KiKA-Player und auf YouTube). Ab Donnerstag, 21. März, 20.35 Uhr, ist das Format wöchentlich bei KiKA zu sehen. Pro Show treten zwei Fans gegen Content Creators aus der Anime- und Mangawelt an. In fünf Runden müssen sie ihr Wissen rund um das Genre testen.

Insgesamt gibt es acht Folgen, weitere Episoden sind für den Herbst 2024 geplant. Parallel dazu werden Inhalte zur Sendung auf Social Media geteilt - dort soll es auch Beiträge über Neuerscheinungen oder Tipps geben. Hierfür holte sich das ZDF mit Nadja Kraft (justnaddel), Harut Harutyunyan (Harut Estevao) und Christian Grünwald (Ontan) bekannte Content Kreatoren ins Boot, die bereits seit Januar fleißig ihren Content im Rahmen von "Tanoshii" mit ihrer Community teilen.

Host Nino Kerl

Zu den bekanntesten Akteuren gehört Nino Kerl alias Ninotaku, der die Battle-Shows moderieren wird. "Ich finde es großartig, dass das Thema Anime künftig auch bei KiKA und dem ZDF ein Zuhause findet", freute sich der "Tanoshii"-Host, "damit wird das Genre nicht nur weiter aus seinem einstigen Nischen-Dasein gezerrt, vielmehr werden auch junge Zuschauerinnen und Zuschauer auf Anime und Manga aufmerksam."

"Anime begleitet mich bereits mein ganzes Leben, ob nun als Fan oder beruflich", betont er. Im Januar dieses Jahres feierte sein Anime-YouTube-Kanal NinotakuTV sein zehnjähriges Bestehen. "Der Markt und das Medium mögen sich in den letzten Jahren verändert haben - meine Begeisterung für Anime jedoch nicht."