Werbung

Taylor Swift zur faszinierendsten Person des Jahres gekürt

Kein anderer Star hat wohl ein solch erfolgreiches Jahr wie Taylor Swift hinter sich. (Bild: imago images/Avalon.red)
Kein anderer Star hat wohl ein solch erfolgreiches Jahr wie Taylor Swift hinter sich. (Bild: imago images/Avalon.red)

Taylor Swift (33) kann auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurückblicken. Nach zahlreichen ausverkauften Konzerten ihrer "The Eras Tour", aufgestellten Rekorden und laut Medienberichten alleine durch Spotify-Streams mehr als 100 Millionen eingenommenen US-Dollar, ziert sie nun auch das Cover einer neuen Sonderausgabe des "People"-Magazins. Das US-Magazin hat sie zur faszinierendsten Person des Jahres 2023 gekürt.

Diese Stars sticht Taylor Swift aus

Auf die Liste haben es vorwiegend Persönlichkeiten aus dem Showgeschäft geschafft. Mit Jeremy Allen White (32) landet etwa auch der Hauptdarsteller aus der angesagten Serie "The Bear: King of the Kitchen" darauf, gefolgt von seiner Schauspielkollegin und Sängerin Halle Bailey (23). Ebenfalls genannt werden TV-Star Ariana Madix (38) und die seit vielen Jahren zur absoluten Entertainment-A-Riege gehörende Beyoncé (42).

Mit Donna Kelce (71) ist auch die Mutter von Swifts Freund Travis Kelce (34) vertreten. Die Beziehung des American-Football-Stars und der Sängerin hatte in den vergangenen Monaten für unzählige Schlagzeilen gesorgt. Der Sportler selbst ist jedoch nicht auf der Liste vermerkt, dafür befindet sich Fußball-Legende David Beckham (48) in der Auflistung in bester Gesellschaft. Ebenfalls erwähnt werden unter anderem "Barbie"-Star Margot Robbie (33) und der Schauspieler Pedro Pascal (48), der etwa in der Serien-Verfilmung des beliebten Videospiels "The Last of Us" zu sehen ist.

Der einzige Royal, der es auf die Liste schafft, ist Prinz Harry (39). Der Ehemann von Herzogin Meghan (42) hatte Anfang des Jahres seine Autobiografie "Reserve" (Originaltitel: "Spare") veröffentlicht und damit abermals für Aufsehen rund um die Königsfamilie gesorgt. Auf weiteren Rängen platzieren sich unter anderem die britische Sängerin Adele (35), der zum Jahreswechsel bei einem Schneepflug-Unfall lebensbedrohlich verletzte Marvel-Star Jeremy Renner (52) und Britney Spears (42), deren Autobiografie "The Woman in Me" vor wenigen Wochen erschienen ist.