Werbung

Taylor Swift steht auf der Forbes-Liste: Wer steht im Ranking der Milliardäre?

Taylor Swift steht auf der Forbes-Liste: Wer steht im Ranking der Milliardäre?

Das Forbes-Magazin führt in regelmäßigen Abständen die reichsten Menschen der Welt auf. Bei den aktuellen Platzierungen hat sich einiges verändert und zum ersten Mal hat es Taylor Swift auf die Liste der Milliardäre geschafft.

Das Besondere an dieser Aufnahme ist laut Forbes, dass Swift, die vom TIME Magazine als Person des Jahres 2023 und von Euronews Culture als Musikpersönlichkeit des Jahres 2023 ausgezeichnet wurde, allein dank ihrer Musik und ihrer Auftritte auf der Liste gelandet ist.

"Miss Americana krönte eines der kulturell einflussreichsten Jahre, die eine Musikerin je hatte, indem sie im Oktober Milliardärin wurde", so Forbes über die Sängerin mit einem Nettovermögen von 1,1 Milliarden Dollar. "Ihre geschätzten Einnahmen von 190 Millionen Dollar nach Steuern aus ihrer historischen Eras-Tour haben der Country- und Pop-Musikerin geholfen, in den Drei-Komma-Club aufzusteigen - die erste Person, die das allein durch Songwriting und Auftritte geschafft hat."

Bloomberg hatte berichtet, dass die 34-jährige Swift im vergangenen Oktober dank ihrer neuen Alben, der Eras Tour (der ersten Tournee, die jemals eine Milliarde Dollar einbrachte) und ihres rekordverdächtigen Konzertfilms zum Milliardär wurde.

In ihrer Zusammenfassung des Reichtums des Superstars schätzte Forbes, dass Swift 500 Millionen Dollar durch ihre Tantiemen und Tourneen und weitere 500 Millionen Dollar durch ihre Alben verdient hat. Forbes zufolge hat sie zudem 125 Millionen Dollar mit Immobilien verdient.

Berichten zufolge verdiente Swift im vergangenen Jahr auch 100 Millionen Dollar allein durch Spotify-Streaming-Tantiemen, dank der kombinierten Kraft von "Midnights" (2022) und "1989 (Taylor's Version)" (2023).

Taylor Swift
Taylor Swift - Getty Images

Swift reiht sich neben NBA-Legende Earvin "Magic" Johnson Jr., Designer Christian Louboutin und über 260 weiteren Namen in die Liste der Erstmilliardäre ein.

Laut Forbes gibt es 2024 die Rekordzahl von 2.781 Milliardären.

Das sind 141 mehr als im vergangenen Jahr und 26 mehr als der bisherige Rekord von 2021. Forbes fügte hinzu, dass die Elite reicher als je zuvor sei - mit einem kollektiven Vermögen von 14,2 Billionen Dollar. Die Klasse der Milliardäre ist 2024 um 255 % reicher als vor einem Jahrzehnt und nun insgesamt 2 Billionen Dollar wert ist.

Folgend 14 Prominente, die laut Forbes "ihren Ruhm in genug Vermögen verwandelt haben, um es auf die Liste der Milliardäre 2024 zu schaffen" (jeweils Nettovermögen):

  1. George Lucas - 5,5 Milliarden Dollar

  2. Steven Spielberg - 4,8 Milliarden Dollar

  3. Michael Jordan - 3,2 Milliarden Dollar

  4. Oprah Winfrey - 2,8 Milliarden Dollar

  5. Jay-Z - 2,5 Milliarden Dollar

  6. Kim Kardashian - 1,7 Milliarden Dollar

  7. Peter Jackson - 1,5 Milliarden Dollar

  8. Tyler Perry - 1,4 Milliarden Dollar

  9. Rihanna - 1,4 Milliarden Dollar

  10. Tiger Woods - 1,3 Milliarden Dollar

  11. LeBron James - 1,2 Milliarden Dollar

  12. Magic Johnson - 1,2 Milliarden Dollar

  13. Dick Wolf - 1.2 Milliarde Dollar

  14. Taylor Swift - 1,1 Milliarde Dollar

Was die Liste der reichsten Menschen der Welt betrifft, so werden einige Namen nicht überraschen (jeweils Nettovermögen):

  1. Bernard Arnault & Familie - LVMH-Imperium - 233 Milliarden Dollar

  2. Elon Musk - Tesla, SpaceX, X - 195 Milliarden Dollar

  3. Jeff Bezos - Amazon - 194 Milliarden Dollar

  4. Mark Zuckerbeg - Facebook - 177 Milliarden Dollar

  5. Larry Ellison - Oracle - 141 Milliarden Dollar

  6. Warren Buffett - Investor - 133 Milliarden Dollar

  7. Bill Gates - Microsoft - 128 Milliarden Dollar

  8. Steve Ballmer - Ehemaliger CEO Microsoft - 121 Milliarden Dollar

  9. Mukesh Ambani - Reliance Industries - 116 Milliarden Dollar

  10. Larry Page - Ehemaliger CEO Alphabet - 114 Milliarden Dollar

Um noch einmal auf Taylor Swift zurückzukommen: Die Sängerin startet im Mai mit dem europäischen Teil ihrer "Eras Tour".

Außerdem wird sie am 19. April ihr neues, 11. Album "The Tortured Poets Department" veröffentlichen.