Werbung

SUV rast in Texas in Migranten aus Venezuela - 8 Tote

Bei einem schweren Unfall im Süden der USA sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Feuerwehr der Stadt Brownsville im Bundesstaat Texas mit. Zehn weitere Personen wurden verletzt. Bei den Opfern soll es sich um Migranten aus Venezuela handeln.

Mehrere US-Medien berichteten unter Berufung auf Behörden, ein Geländewagen sei in eine Gruppe von Menschen gefahren. Diese hätten an einer Bushaltestelle nahe einer Unterkunft für Migranten gewartet. Der Fahrer wurde festgenommen.

Auf im Internet verbreiteten Videos ist zu sehen, wie der helle SUV in eine Gruppe junger Leute rast, die friedliche am Straßenrand sitzen - und dann durch die Luft geschleudert werden. Nur wenige schaffen es, kurz danach wegzulaufen.

Ob der Autolenker absichtlich in die Gruppe fuhr oder die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, war zunächst unklar.

Laut US-Medienberichten wollte der mutmaßliche Fahrer nicht mit den Polizeibehörden zusammenarbeiten.

In Brownsville, wo sich das dramatische Geschehen ereignete, sind mehr als 95 Prozent der Bevölkerung Hispanics oder Latinos.