Werbung

"The Masked Singer": Uwe Ochsenknecht als Kiwi ausgeschieden

Seine Desmaskierung war keine Überraschung mehr: Uwe Ochsenknecht steckte im Kiwi-Kostüm. (Bild: ProSieben/Willi Weber)
Seine Desmaskierung war keine Überraschung mehr: Uwe Ochsenknecht steckte im Kiwi-Kostüm. (Bild: ProSieben/Willi Weber)

Bereits vor zwei Wochen war er bei "The Masked Singer" unfreiwillig enttarnt worden, weil ihm seine Maske verrutschte. In der vierten Folge der neunten Staffel am 9. Dezember ist Uwe Ochsenknecht (67) als Kiwi nun ausgeschieden. Das Rateteam hatte trotz der Masken-Panne versucht, die Spannung noch ein bisschen aufrechtzuerhalten und zunächst weitere Promi-Namen ins Spiel gebracht. Dennoch war die Demaskierung des bekannten Schauspielers dann keine Überraschung mehr.

Ochsenknecht erklärt die Masken-Panne

In der zweiten Folge der Live-Show hatte ein Windstoß dem Schauspieler kurz die Maske vom Kopf gefegt. Es war die erste Panne dieser Art bei "The Masked Singer". Erstaunlicherweise wurde Ochsenknecht danach trotzdem von den Zuschauern weiter gewählt - vermutlich auch, weil er als Kiwi eine unterhaltsame Show ablieferte. Am gestrigen Abend musste er dann doch Abschied nehmen. Zur Masken-Panne erklärte er nach seiner Enttarnung, dass ihm bei dem stürmischen Auftritt eigentlich nur seine Mütze wegfliegen sollte. Doch die Windmaschine sei zu stark gewesen und erfasste seinen Masken-Kopf. Dennoch blickte er positiv auf seine Zeit bei der ProSieben-Show: "Das hat sehr viel Spaß gemacht."

Zuvor hatte das Rateteam mit Ruth Moschner (47), Comedian Rick Kavanian (52) sowie dem Gast-Doppelpack Comedian Carolin Kebekus (43) und ihrem Bruder David (39) versucht, die verflogene Spannung um den Kiwi noch etwas zu beleben. Nachdem er "Rebel Yell" von Billy Idol gesungen hatte, brachten die Kebekus-Geschwister weitere Schauspieler aus "Das Boot" ins Spiel: "Wer bei 'Das Boot' mitgespielt hat zum Beispiel: Martin Semmelrogge", sagte Carolin Kebekus. Ihr Bruder meinte: "Es könnte ein Schauspieler sein, den man als Bösewicht einordnen könnte. Beim Boot hat ja auch Ralf Richter mitgespielt." Zudem nannte er noch Herbert Grönemeyer (67). Zuschauer zeigten sich im Netz etwas genervt von diesem Versteckspiel: "Jeder weiß doch, dass es Ochsenknecht ist."

Fünf Masken sind noch im Rennen

Der Schauspieler ist der vierte Promi, der die Sendung verlassen muss. Vorige Woche wurde Journalist Jenke von Wilmsdorff (58) offiziell enttarnt. Nach der ersten Folge musste bereits Sängerin Katja Ebstein (78) ihre Okapi-Maske lüften, danach wurde bekannt, dass sich Model Eva Padberg (43) unter dem Feuerlöscher-Kostüm befand.

Nun sind noch fünf Masken dabei: Eisprinzessin, Troll, Lulatsch, Mustang und Klaus Claus. Die fünfte Folge läuft am Samstag, 16. Dezember, ab 20:15 Uhr auf ProSieben.