Werbung

'The Movie Critic': Brad Pitt soll der Star in Quentin Tarantinos letztem Film sein

'The Movie Critic': Brad Pitt soll der Star in Quentin Tarantinos letztem Film sein

Brad Pitt (60) macht sich mal wieder auf, in einem Film von Quentin Tarantino mitzuspielen. Der Schauspieler ('12 Monkeys') hat dies bereits 2009 in ''Inglourious Basterds' und zehn Jahre später in 'Once Upon a Time in Hollywood' getan.

Quentin Tarantino macht Schluss

Und es ist nicht irgendein Film, denn wenn man dem Regisseur glauben darf, soll 'The Movie Critic' sein letztes Werk sein. Er findet, dass zehn ein gute Zahl ist, um aufzuhören. Sein Abschiedsprojekt spielt in Kalifornien im Jahr 1977 und soll einem Filmkritiker folgen, der für 'The Popstar Pages' arbeitet. Im vergangenen Jahr erzählte der Amerikaner 'Deadline' ein bisschen mehr von dem Projekt. "Es basiert auf einem Typen, den es wirklich gegeben hat, aber er war nie wirklich berühmt und schrieb Filmkritiken für ein Pornomagazin." Der Journalist wäre jemand gewesen, den man so schnell nicht vergessen würde. "Der Pornomagazin-Kritiker war sehr, sehr lustig. Er war auch sehr ungehobelt, er fluchte, er benutzte rassistische Beleidigungen, aber sein Kram war wirklich lustig. Er war so unhöflich."

Ist Brad Pitt zu alt?

Zu dem Zeitpunkt war sich Quentin Tarantino aber noch sicher, dass er einen jüngeren Hauptdarsteller haben wollte. "Ich habe mich noch nicht entschieden, aber es wird jemand so um die 35 sein. Es wird also definitiv ein neuer Hauptdarsteller." Das hätte eigentlich das Aus für Brad Pitt oder Leonardo DiCaprio bedeutet, den beiden Hollywood-Stars, mit denen er gern zusammenarbeitet. Ersterer kann sich bei ihm bedanken, dass er für seine Rolle in 'Once Upon a Time in Hollywood' einen Oscar bekam und er würde sicherlich nichts dagegen haben, wenn sich das wiederholen würde. Denn dem letzten Film von Quentin Tarantino ist die größte Aufmerksamkeit gewiss. Nur ist immer noch nicht klar, welche Rolle Brad Pitt bekommen wird – ob es tatsächlich die Titelrolle sein wird, wurde nämlich noch nicht bestätigt, nur, dass er in dem Film mitspielt.

Bild: Dave Bedrosian/Geisler-Fotopress/picture-alliance/Cover Images