Werbung

The Social Pulse: Jugendliche bewerfen Autos mit Eiern – so reagiert die Polizei

In Florida bewarfen Jugendliche mit Eiern Autos und Häuser. Die ungewöhnliche Strafe folgte auf dem Fuße.

Eine gerechte Strafe: Jugendliche in Florida mussten als Strafe die Autos reinigen, die sie selbst verunreinigt hatten. (Symbolbild: Getty Images)
Eine gerechte Strafe: Jugendliche in Florida mussten als Strafe die Autos reinigen, die sie selbst verunreinigt hatten. (Symbolbild: Getty Images)

Was ist das Ergebnis der Addition aus einem halben Dutzend Jugendlicher und einem Dutzend Eier? Richtig, ein Dummer-Jungen-Streich. Die Jungen aber in Florida hatten sich verrechnet, sie wurden ihrer gerechten Strafe zugeführt, nachdem sie mit Eiern Häuser und Autos beworfen hatten.

Dass die Strafe gerecht war, findet jedenfalls die Polizei von Walton County. Die Beamten machten die Jugendlichen ausfindig und bestellten sie und ihre Eltern zur Außenstelle der Behörde in Santa Rosa Beach ein. Dort verzichteten sie jedoch auf eine Anzeige.

Kostenlose Autowäsche

Stattdessen einigte man sich auf einen "Kompromiss", wie es auf den Social-Media-Kanälen des Sheriffs von Walton County heißt. Man drückte den Jugendlichen Schwämme und Seife in die Hände und ließ sie die Autos ihrer Opfer waschen.

Und nicht nur die. Auch Fahrer von Streifenwagen und Feuerwehrfahrzeugen, so die Polizei, sowie alle, die an dem Tag "zufällig vorbeikamen", konnten ihre Fahrzeuge von den Eier werfenden Strolchen "kostenlos reinigen" lassen.

Polizei der alten Schule

Verdiente Strafe? Ja, finden viele Nutzer. "Das ist eine viel bessere Lektion, als in der Gefängniszelle zu sitzen. Gute alte Schule", schreibt jemand auf Instagram. Ein anderer Nutzer ist der Ansicht, die Polizeibehörde von Walton County sei die beste des Landes.

"Ich bin froh, dass Sie das so gelöst haben", heißt es in einem dritten Kommentar. Das sei besser, als "Geldstrafen zu verhängen oder die Eltern zu bestrafen".