Werbung

"The Spencer Sisters": Neue Dramedy mit Lea Thompson startet

Lea Thompson (r.) spielt in "The Spencer Sisters" ihre erste Serienhauptrolle seit geraumer Zeit. (Bild: Spencer Productions/Universal TV)
Lea Thompson (r.) spielt in "The Spencer Sisters" ihre erste Serienhauptrolle seit geraumer Zeit. (Bild: Spencer Productions/Universal TV)

Ab dem 17. März kommen auch deutsche TV-Zuschauerinnen und Zuschauer in den Genuss von "The Spencer Sisters". In der neuen, charmanten Dramedy-Serie spielt "Zurück in die Zukunft"-Star Lea Thompson (62) eine der zwei Hauptrollen. Als berühmte Schriftstellerin Victoria Spencer klärt sie in der Kleinstadt Alder Bluffs Verbrechen auf und erhält dabei Unterstützung von ihrer Tochter Darby (Stacey Farber, 36), einer begabten Polizistin, die ihren Dienst quittiert hat. Die leichtfüßige, unterhaltsame Serie wird getragen von der unvergleichlichen Mutter-Tochter-Chemie dieses Hauptdarstellerinnen-Duos.

Darum geht es in "The Spencer Sisters"

Polizistin Darby erlebt keinen leichten Tag: Obwohl sie einen Kriminellen verhaftet hat, soll die einfache Beamtin von ihrem männlichen Vorgesetzten einen Verweis erhalten, da sie seine Befehle missachtet hat. Statt sich maßregeln zu lassen, schmeißt Darby kurzerhand ihren Job hin. Früher als gewöhnlich zu Hause angekommen, stellt sie zu ihrem großen Entsetzen fest, dass ihr Freund eine Affäre hat und sie mit einer anderen Frau betrügt.

Darby trennt sich von ihm, doch braucht sie nun eine neue Bleibe. Einzig bei ihrer Mutter Victoria Spencer, einer erfolgreichen Krimi-Autorin, findet sie Unterschlupf. Victoria lebt in einer luxuriösen Villa in der Kleinstadt Alder Bluffs. Ursprünglich möchte ihre Tochter nur kurz bleiben, doch als die beiden mit geradezu spielerischer Leichtigkeit ein erstes Verbrechen aufklären, beschließen sie, künftig als Privatdetektivinnen die 'Spencer Sisters' für Recht und Ordnung zu sorgen. In der Folge klären sie Fälle auf, die für die örtliche Polizei unlösbar erscheinen. Dabei kommt es aber auch immer wieder zu Spannungen zwischen den zwei ungleichen Frauen.

Die Schauspielerinnen und Schauspieler und ihre Rollen

Der größte Name von "The Spencer Sisters" ist eindeutig "Zurück in die Zukunft"-Star Lea Thompson. Die beliebte Schauspielerin übernimmt in der komödiantischen Krimiserie zum ersten Mal seit geraumer Zeit wieder eine Serienhauptrolle. Sie spielt die selbstverliebte, sehr auf ihr Äußeres bedachte Schriftstellerin Victoria Spencer, die dank ihrer Buch-Millionen ein traumhaftes Luxusleben führt.

Doch schon seit Monaten hat Victoria keine neue Zeile mehr für ihr nächstes Buch verfasst. Sie hofft, dass ihr die gemeinsame Ermittlerinnenarbeit mit ihrer Tochter Darby neue Inspiration gibt und ihre Schreibblockade lösen könnte. Darby ist eine durchsetzungsstarke, zuweilen zu hitzköpfige Polizistin, die oftmals unter den vorschnellen Urteilen ihrer Mutter leidet, und daneben über ein angeborenes Talent zur Verbrechensbekämpfung verfügt. Gespielt wird die unterhaltsame Figur von Stacey Farber, die bereits in Serien wie "Virgin River" oder "Superman & Lois" zu sehen war.

Weitere Darstellerinnen und Darsteller komplettieren das Ensemble von "The Spencer Sisters". So spielt etwa der aus "Interview with the Vampire" bekannte Thomas Antony Olajide die Figur Zane. Darbys bester Freund aus Kindheitstagen zieht gemeinsam mit Ehemann Antonio Pereira (Rodrigo Massa, 31) eine kleine Tochter groß. Edward Ruttle ("Batwoman", 35) spielt hingegen Darbys ehemalige Highschool-Flamme Lucas Collins, der im örtlichen Krankenhaus als Arzt arbeitet und kurz vor der Hochzeit steht.

Lohnt sich "The Spencer Sisters"?

Die neue, unterhaltsame Krimiserie "The Spencer Sisters" bietet klassische TV-Unterhaltung im besten Sinne. Hier stehen zur Abwechslung einmal nicht grausame Verbrechen oder brutale Mordfälle im Vordergrund. Vielmehr nehmen sich die beiden liebenswerten Hauptfiguren Darby und Victoria Spencer in einem malerischen Kleinstadt-Setting höchst unterschiedlicher Kriminalfälle an. So geht es etwa im Serienpiloten gar nicht um einen Mord, sondern Darby hilft einer Schulfreundin, die an der Universität fälschlicherweise eines Plagiats bezichtigt wird.

Die aufzuklärenden Verbrechen machen dabei nur einen Teil des Reizes von "The Spencer Sisters" aus. Ebenso im Vordergrund steht die Mutter-Tochter-Beziehung der beiden weiblichen Hauptfiguren. Denn Victoria und Darby - die oft fälschlicherweise für Schwestern gehalten werden - tragen noch eine Menge Ballast aus der Vergangenheit mit sich herum und haben einiges zu klären. Ihre Beziehung ist angespannt. Deshalb streiten und zanken sie sich in der kurzweiligen, empfehlenswerten neuen TV-Show regelmäßig, was für Zuschauerinnen und Zuschauer einen großen Spaß darstellt.

Ab dem 17. März zeigt Universal TV "The Spencer Sisters" immer sonntags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen.